1859029

Einstellungen für Dauerbetrieb

20.01.2014 | 11:23 Uhr |

An jedem zweiten Dienstag im Monat ist Microsofts Patchday – der Software-Konzern liefert dann seine jüngsten Fehlerbehebungen zu seinen Betriebssystemen und Software-Paketen aus.

Dies ist an sich eine gute Einrichtung, denn so werden Schwachstellen automatisch behoben, verursacht aber ein anderes Problem: In der Standard-Einstellung startet der PC automatisch neu, wenn dies nötig ist, um eine oder mehrere der Fehlerbehebungen vollständig zu installieren. Dies ist immer dann lästig, wenn der PC über Nacht beispielsweise längere Downloads durchführen soll oder im Netzwerk als Server fungiert, denn durch den Neustart werden die Downloads und der Serverbetrieb unterbrochen. Das zu unterbinden ist allerdings einfach, denn man kann die Grundeinstellungen von Windows Update verändern, so dass man keine Sicherheit verliert und dennoch selber bestimmen kann, wann ein Neustart fällig wird.

So geht’s: Öffnen Sie über die Systemsteuerung „Windows Update“, und klicken Sie dann im Fenster auf der linken Seite auf „Einstellungen ändern“. Standardmäßig ist hier „Updates automatisch installieren“ aktiviert. Wenn Sie das ändern wollen, klicken Sie auf diesen Eintrag, und setzen ihn auf „Updates herunterladen, aber Installation manuell durchführen“. So können Sie sicher sein, dass kein Neustart wichtige Arbeiten des PCs unterbricht, weil Sie selbst entscheiden, wann die Installation der Updates stattfindet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1859029