1330900

BIOS-Version unter Windows auslesen

07.09.2012 | 09:33 Uhr |

Wer die eigene BIOS-Version in Erfahrung bringen möchte, muss dafür nicht gleich den Rechner neu starten. So finden Sie die Versionsnummer auch unter Windows heraus.

Das BIOS wird unmittelbar nach dem Einschalten des PCs ausgeführt und ist für den Startvorgang verantwortlich. Da sich auch bei seiner Programmierung Fehler einschleichen können oder neue PC-Komponenten nicht optimal unterstützt werden, veröffentlichen viele PC- und Hauptplatinenhersteller regelmäßig BIOS-Updates. Dabei stellt sich die Frage, wie man die aktuelle BIOS-Version des eigenen Rechners herausfindet. Es gibt eine komplizierte, aber auch eine kaum bekannte einfache Methode.

Tastenakrobatik beim Einschalten: Um ins BIOS zu gelangen und dort die Versionsnummer auszulesen, muss man normalerweise beim Startvorgang genau aufpassen. Auf dem Startbildschirm (direkt nach dem Einschalten) steht für Sekundenbruchteile, mit welcher Taste man ins BIOS kommt. Die Krux an der Sache: Viele Hersteller verwenden unterschiedliche Tasten. Meist ist es die Entf-Taste, manchmal die Funktionstaste F2 oder auch schon mal die Funktionstaste F12. Oft braucht es mehrere Abläufe und Startvorgänge, um endlich ins BIOS zu gelangen, zumal die Taste im richtigen Augenblick – also bevor alle Komponenten registriert sind und das Betriebssystem startet – gedrückt werden muss.

Bios-Update in 10 Schritten - so klappt's gefahrlos und schnell

In der Registrierdatenbank finden Sie im Zielordner „HKEY_LOCAL_MACHINE\HARDWARE\DESCRIPTION\System“ die wichtigsten Informationen zum BIOS – beispielsweise Datum und Versionsnummer – vermerkt.
Vergrößern In der Registrierdatenbank finden Sie im Zielordner „HKEY_LOCAL_MACHINE\HARDWARE\DESCRIPTION\System“ die wichtigsten Informationen zum BIOS – beispielsweise Datum und Versionsnummer – vermerkt.

Windows die BIOS-Informationen entlocken: Viel einfacher ist die Variante, die BIOS-Version in Windows auszulesen. Versionsnummer und weitere BIOS-Informationen stehen in der Registrierdatenbank. Um die Informationen anzuzeigen, tippen Sie bei gedrückter Windows-Taste auf die Taste R, geben den Befehl regedit ein und klicken auf „OK“. Wenn die Abfrage der Benutzerkontensteuerung erscheint, bestätigen Sie sie. Im Registrierungs-Editor klicken Sie in der Navigationsspalte vor den kleinen Ordnersymbolen von „Hkey_Local_Machine ➞ Hardware ➞ Description“ jeweils auf den Öffnungspfeil oder bei Windows XP auf das Pluszeichen.

Sobald Sie auf diese Weise unter „HKEY_LOCAL_MACHINE\HARDWARE\DESCRIPTION“ den Eintrag „System“ angeklickt haben, erscheinen auf der rechten Seite die wichtigsten BIOS-Informationen, etwa unter „SystemBiosDate“ das BIOS-Datum. Achtung: Das Bios-Datum wird in der amerikanischen Datumsform angezeigt, bei der der Monat vor dem Tag genannt wird, also Monat/Tag/Jahr. Die entscheidende Versionsnummer des Rechner-BIOS finden Sie in der Zeile „SystemBiosVersion“.

Ausführliche Informationen zu Hersteller, Version und PC bietet Windows Vista und 7 unter „BIOS“ in der Registrierungsdatenbank.
Vergrößern Ausführliche Informationen zu Hersteller, Version und PC bietet Windows Vista und 7 unter „BIOS“ in der Registrierungsdatenbank.

Weitere Informationen können Sie bei Windows Vista und Windows 7 abrufen, wenn Sie in der Registrierungsdatenbank im Ordner „System“ den Unterordner „BIOS“ markieren. Je nach Hersteller können Sie zum Beispiel erfahren, von wem Hauptplatine („BaseBoardManufacturer“) und BIOS („BiosVendor“) stammen, außerdem Version („BIOSVersion“), Veröffentlichungsdatum („BIOSReleaseDate“), Sytemtyp („SystemProductName“) und andere Details.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1330900