1792969

Stromsparen trotz Netzwerk

22.01.2014 | 15:45 Uhr |

Zum Jahreswechsel 2012/13 erhöhten viele Energieversorgungsunternehmen ihre Strompreise deutlich.

Für Betreiber von Heimnetzwerken hat das Thema Stromsparen inzwischen Gewicht bekommen, da der Betrieb von Netzwerk-Hardware andernfalls zu teuer wird. Die beste Art, Strom zu sparen, ist, die Geräte nur dann laufen zu lassen, wenn man sie tatsächlich benötigt. Dies fällt umso leichter, da sich moderne Hardware via Wake on LAN bequem aus der Entfernung einschalten lässt. Dieses Programm brauchen Sie: WOL2 (Wake on LAN2).

So geht’s: Unter Windows legt man eine Aufgabe an, die stets um die gleiche Uhrzeit ausgeführt wird. Das Beispiel hier beschreibt die Vorgehensweise für Windows Vista und 7; im Detail kann sich die Vorgehensweise unter Windows XP und 8 unterscheiden. Geben Sie ins Suchfeld über dem Startknopf Aufgabe ein, und wählen Sie Aufgabenplanung. Klicken Sie dann in der rechten Spalte auf „Einfache Aufgabe erstellen …“, und folgen Sie den Anweisungen des Assistenten – sinnvoll erscheint beispielsweise das tägliche Abschalten eines Rechners um 1:00 Uhr mit dem Befehl c:\windows\system32\shutdown.exe /s /f . Dabei steht /s für das Ausschalten des Rechners, /f dafür, dass nicht gesicherte Daten – beispielsweise in einem geöffneten Programm – ohne Rückfrage verworfen werden.

Lässt man diese Option weg, wird der Rechner häufig doch nicht abgeschaltet, weil man vergessen hat, Outlook, Word, Excel oder sonst irgendein Programm zu schließen. Und die haben längst eine Rettungsfunktion, so dass man die verlorenen Daten schnell wiederherstellen kann. Linux-Rechner kann man ähnlich abschalten. Die hier beschriebene Vorgehensweise gilt en detail für Opensuse 12.2 – man kann sie aber nahezu unverändert auch in vielen anderen Distributionen nutzen.

Clever sparen durch Preisvergleich

Dazu öffnet man per Klick auf den Start-Salamander und die Auswahl „Terminal“ eine Kommandozeile. Hier macht man sich per „ sudo su - “ zu root (dafür ist das root-Passwort einzugeben). Hernach tippt man den Befehl crontab -e ein und schreibt dann unter alle vorhandenen Zeilen: 0 1 * * * /sbin/shutdown -h now . Mit der Tastenfolge ESC - :wq - Enter beendet man den Editor und speichert den neuen Befehl, der festlegt, dass der Rechner täglich um 1:00 abgeschaltet wird. Mit moderner Hardware ist es auch kein Problem, eine abgeschaltete Maschine wieder anzuschalten: Unter Windows ruft man das Programm WOL2 auf, wählt den Rechner aus, den man anschalten möchte, und geht dann auf „Aufwecken“. Wenige Minuten später ist der PC gebootet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1792969