714026

Warnmeldung beim Programmstart verhindern

09.06.2010 | 11:00 Uhr |

Wenn Sie ein aus dem Internet überspieltes Programm starten wollen, sehen Sie meist erst eine Windows-Warnung: „Der Herausgeber konnte nicht identfiziert werden. Möchten Sie diese Software ausführen?“. Sie müssen dann extra auf „Ausführen“ klicken, damit das Programm startet.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Ursache für diese Meldung ist die Windows-Sicherheitsfunktion AES („Attachment Execution Services“). Diese soll verhindern, dass Dateien aus dem Internet Schaden auf dem PC anrichten. Stört Sie diese Warnung, und wollen Sie sie dauerhaft abstellen? So bekommen Sie die Meldung weg:

Schritt 1: Nach dem Doppelklick auf eine EXE-Datei sehen Sie das Fenster „Datei öffnen – Sicherheitswarnung“. Klicken Sie darin auf „Vor dem Öffnen dieser Datei immer bestätigen“, um das Häkchen vor dieser Zeile zu entfernen. Danach klicken Sie auf „Ausführen“.

Schritt 2: Bei anderen Dateitypen, etwa ZIP-Dateien, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen im Menü den Eintrag „Eigenschaften“. Gehen Sie auf die Registerkarte „Allgemein“, und klicken Sie auf „Zulassen“.

Schritt 3: Sie können die AES-Funktion für zukünftige Downloads auch ganz abschalten. Dazu halten Sie zunächst die Taste [Win] und drücken [R]. Geben Sie anschließend "regedit" ein und klicken auf „OK“. Der Registrierungs-Editor öffnet sich. Gehen Sie darin auf den Eintrag „Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies“. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Policies“, und wählen Sie im Menü „Neu - Schlüssel“. Geben Sie als Schlüsselname "Attachments" ein, und drücken Sie auf [Enter]. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf „Attachments“, und wählen Sie im Menü „Neu - DWORD-Wert“. Tippen Sie in das Bezeichnungsfeld "SaveZoneInformation" ein, und drücken Sie [Enter]. Doppelklicken Sie schließlich auf „SaveZoneInformation“, tippen Sie unter „Wert“ eine 1 ein, und bestätigen Sie mit „OK“. Danach beenden Sie den Registrierungs-Editor.

Hintergrundinfo AES: Die „Attachment Execution Services“ sind seit dem Service Pack 2 für XP in allen Windows-Versionen enthalten. Beim Downloaden einer Datei hängt AES automatisch als NTFS-Stream eine Zusatzinformation mit dem Namen „Zone.Identifier“ an. Diese enthält etwa den Text „ZoneID=3“. Beim Öffnen einer Datei wertet Windows die Information aus und zeigt einen Sicherheitshinweis an. Die Meldung sagt aber nichts über die tatsächliche Gefahr aus. Denn Windows untersucht den Datei-Inhalt nicht. Wenn Sie tiefer gehende Infos über NTFS und NTFS-Streams suchen, finden Sie diese im PC-WELT Wiki, Stichwort NTFS .

0 Kommentare zu diesem Artikel
714026