754590

Probleme beim Windows-Backup beseitigen

25.11.2010 | 11:01 Uhr |

Wenn Sie beim Anlegen eines Systemwiederherstellungspunktes auf Probleme stoßen, liegt das vermutlich an defekten Windows-Diensten. So reparieren Sie diese.

Stetige Windows-Wiederherstellungspunkte retten Nutzer nicht selten vor einem kompletten Neuaufsetzen des Rechners, sollten Viren und Trojaner die Festplatte überrennen. Doch was tun, wenn Sie selbst, das Windows-Update oder sogar Setup-Programme einer Software keinen Systemwiederherstellungspunkt mehr anlegen können?
 
Lösung: Rufen Sie das PC-WELT- Reparaturtool pcwFixSystemRestore mit Administratorrechten-Rechten auf. Das Tool nimmt sich der sogenannten „Schattenkopie“ an, die zentraler Bestandteil der Systemwiederherstellung ist. Diese kann Daten auch dann sichern, wenn sie gerade verwendet werden.
 
Zunächst konfiguriert das Tool deshalb die beiden Dienste „Volumenschattenkopie“ und „Microsoft- Softwareschattenkopie-Anbieter“ so, dass sie gestartet werden können. Dann registriert es alle nötigen Systemdateien und startet die beiden Dienste

0 Kommentare zu diesem Artikel
754590