696484

Neue Explorer-Leiste mit mehr Komfort

08.09.2008 | 10:55 Uhr |

Einige Routinearbeiten lassen sich im Windows-Explorer nur umständlich erledigen. Standardmäßig sind beispielsweise mehrere Mausklicks nötig, um neue Ordner anzulegen. Auch beim Mehrfach-Umbenennen stellt sich der Dateimanager nicht besonders geschickt an. Hier fehlt es schlicht an einer sinnvollen Mustererkennung, um etwa Bild- oder MP3-Dateien nach einem bestimmten Schema mit anderen Namen zu versehen. Ein PC-WELT-Tool hilft hier weiter.

Unser Tool pcwStExBar stattet den Windows-Explorer mit einer zusätzlichen Symbolleiste aus. Die neuen Funktionen können Sie entweder über Schaltflächen oder per Tastaturkürzel ansprechen. Die Installation läuft über ein Setup-Programm. Nach dem Einrichten schließen Sie alle Explorer- und Internet-Explorer-Fenster. Rufen Sie dann den Windows-Explorer auf (), und gehen Sie auf „Ansicht, Symbolleisten, pcwStExBar“. Die neue Symbolleiste erscheint am rechten Rand und lässt sich mit der Maus an die gewünschte Position ziehen. Die Einstellung „Ansicht, Symbolleisten, Symbolleisten fixieren“ darf dabei nicht aktiv sein.

Neuen Ordner anlegen: Navigieren Sie im Explorer in das Verzeichnis, in dem Sie den neuen Ordner erstellen möchten. Klicken Sie dann auf „Neuer Ordner“, oder verwenden Sie die Tastenkombination Danach müssen Sie dem Ordner nur noch einen Namen geben.

Mehrfach umbenennen
„Umbenennen“ wirkt sich auf die markierten Dateien oder Ordner aus oder – wenn nichts markiert ist – auf den gesamten Inhalt des aktuellen Ordners. Dazu ein Beispiel: In einem Ordner liegen MP3-Dateien mit Namen nach dem Muster „ “ .Sie möchten zusätzlich den Namen des Interpreten in der Bezeichnung unterbringen. Nach einem Klick auf „Umbenennen“ () öffnet sich ein Fenster. Geben Sie hinter „Muster“ die Zeichen „(.*).mp3“ ein. Hinter „Ersetzen“ tippen Sie „ - $1.mp3“ ein. In der Spalte „Umbenannt“ sehen Sie danach eine Vorschau auf das Ergebnis. Nach einem Klick auf „Umbenennen“ führt das Tool die Aktion durch.

pcwStExBar konfigurieren
Über die Schaltfläche „Optionen“ lässt sich pcwStExBar individuell anpassen. Wenn Sie beispielsweise „Konsole“ nicht benötigen, klicken Sie den Eintrag unter „Eigene Befehle“ an und gehen auf „Bearbeiten“. Aktivieren Sie im folgenden Dialog die Klickbox vor „Schaltfläche verstecken“. Über „Bearbeiten“ können Sie den Befehlen auch andere Tastaturkürzel zuweisen. Mehr Funktionen: Im Dialog „Optionen“ können Sie die Symbolleiste über die Schaltfläche „Hinzufügen“ um neue Funktionen erweitern. Legen Sie etwa einen Befehl „Editor“ und die Kommandozeile „notepad.exe %selpaths“ an. Der Platzhalter „%selpaths“ sorgt dafür, dass Notepad die im Explorer markierte Datei nach einem Klick auf „Editor“ öffnet.

pcwStExBar entfernen
Wenn Sie das Tool nicht mehr nutzen möchten, schließen Sie alle Explorer- und Internet-Explorer-Fenster, gehen auf „Start, PC-WELT, pcwStExBar, pcwStExBar entfernen

0 Kommentare zu diesem Artikel
696484