716020

Windows XP: Mehrere Desktops statt Benutzerwechsel

Unter Windows XP soll es möglich sein, sich unter einem anderen Namen anzumelden und trotzdem die Anwendungen des ursprünglichen Benutzers weiterlaufen zu lassen. Dann müsste sich doch auch zwischen beiden Benutzern hin- und herschalten lassen? Sie möchten unter einem Benutzernamen etwa die Internet- und Mailprogramme, unter einem anderen Textverarbeitung und Tabellenkalkulation laufen lassen und bei Bedarf zwischen beiden Profilen wechseln. Wie können Sie dieses Ziel möglichst schnell und einfach erreichen?

Anforderung

Einsteiger, Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand

Mittel

Unter Windows XP soll es möglich sein, sich unter einem anderen Namen anzumelden und trotzdem die Anwendungen des ursprünglichen Benutzers weiterlaufen zu lassen. Dann müsste sich doch auch zwischen beiden Benutzern hin- und herschalten lassen? Sie möchten unter einem Benutzernamen etwa die Internet- und Mailprogramme, unter einem anderen Textverarbeitung und Tabellenkalkulation laufen lassen und bei Bedarf zwischen beiden Profilen wechseln. Wie können Sie dieses Ziel möglichst schnell und einfach erreichen?

Über "Start, Abmelden, Benutzer wechseln" können Sie bequem zwischen verschiedenen Benutzern wechseln, ohne laufende Programme zu beenden. Noch schneller geht's mit dem Virtual Desktop Manager aus den Powertoys von Microsoft (550 KB).

Diese sind bislang allerdings nur in Englisch verfügbar. Hier finden Sie die Tools der Sammlung einzeln zum Download.

Der Virtual Desktop Manager legt bis zu vier Desktops an, auf denen Sie mehrere Programme starten können. Gegenüber dem Anmelden unter einem anderen Namen hat dieses Vorgehen den Vorteil, dass Sie deutlich schneller wechseln können, weil der Ladevorgang des Benutzerprofils wegfällt.

Nach der Installation starten Sie den Virtual Desktop Manager, indem Sie auf eine freie Fläche der Taskleiste rechtsklicken und im Kontextmenü "Symbolleisten, Desktop Manager" aktivieren. Es erscheint eine Symbolleiste, die Icons für vier virtuelle Desktops enthält und außerdem ein Icon, mit dem Sie alle vier Desktops auf einmal in einer bildschirmfüllenden Vorschau anzeigen lassen können.

Besonders schnell wechseln Sie mit der <Windows>-Taste und der Nummer des Desktops, den Sie anzeigen wollen, also etwa <Windows>-<3> für den dritten Desktop. Um Platz zu sparen, können Sie die Icons mit den Nummern der Desktops auch ausblenden. Deaktivieren Sie dazu im Kontextmenü der Symbolleiste "Desktop Manager" die Option "Show Quick Switch Buttons".

Jetzt lassen sich die Desktops individuell organisieren. Unabhängig vom gewählten Desktop sehen Sie in der Taskleiste alle vom aktuellen Benutzer geöffneten Programme. Voraussetzung dafür ist, dass im Kontextmenü der Symbolleiste "Desktop Manager" der Eintrag "Shared Desktops" aktiviert ist.

Um etwa ein bereits geöffnetes Programm auf einen anderen Desktop zu verlegen, wechseln Sie zunächst auf den gewünschten Ziel-Desktop. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche des Programms, um es auf den aktuellen Desktop zu verschieben.

Sie können für jeden Desktop einen eigenen Bildschirmhintergrund festlegen, was die Unterscheidung erleichtert. Das geht am schnellsten über die Kontextmenü-Option "Configure Desktop Images" der Symbolleiste "Desktop Manager".

0 Kommentare zu diesem Artikel
716020