Netzwerk-Sicherheit

Mehr Schutz durch Optimieren der Windows XP Firewall

Dienstag den 16.10.2012 um 15:22 Uhr

von Stephan Mayer

Bildergalerie öffnen Netzwerk-Sicherheit - Windows XP Firewall optimieren
© istockphoto.com/amphotora
Windows 7 und Vista können bereits, was man Windows XP erst mühsam beibringen muss.
Die Firewall des Windows-Methusalems scheint auf den ersten Blick bei weitem weniger wirkungsvoll, als es die Schutzmechanismen der neueren Windows-Versionen sind. Doch nach ein paar Nachhilfestunden erweist es sich als ebenbürtig. Insbesondere dann, wenn man des Öfteren öffentliche WLAN-Hotspots an Flughäfen oder in Restaurants benutzt, ist diese Nachhilfe für XP auch sehr sinnvoll: Denn sie sorgt dafür, dass die Firewall keinesfalls unerwünschte Pakete passieren lässt – Gefahr droht dann nur noch, wenn noch nicht gepatchte Schwachstellen des Betriebssystems trotz Firewall angegriffen werden können.
„Keine Ausnahmen zulassen“ ist ein entscheidender
Mausklick bei der Windows Firewall, wenn man öffentliche Netzwerke
wie WLAN-Hotspots benutzt.
Vergrößern „Keine Ausnahmen zulassen“ ist ein entscheidender Mausklick bei der Windows Firewall, wenn man öffentliche Netzwerke wie WLAN-Hotspots benutzt.

So geht’s: Öffnen Sie via „Start, Einstellungen, Systemsteuerung, Windows Firewall“ die Einstellungen für die Firewall. Klicken Sie – falls noch nicht geschehen – auf „Aktiv“ und darunter auf „Keine Ausnahmen zulassen“. In dieser Einstellung überschreiben Sie alle Ausnahmen und geöffneten Ports etwa in Ihrem Heim- oder Firmennetzwerk.

Diese Einstellung ist übrigens auch dann sinnvoll, wenn man nicht mehr weiß, welche Einstellungen man selbst oder ein anderer Benutzer des PCs vorgenommen hat. Auf diese Weise verschafft man sich nämlich die Zeit, die tatsächlichen Ausnahmen und übrigen Regeln zu kontrollieren, ohne Gefahr zu laufen, Opfer eines Angriffs zu werden.

Dienstag den 16.10.2012 um 15:22 Uhr

von Stephan Mayer

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1465757