Windows Tipps & Tricks

Was tun, wenn S.M.A.R.T. Festplattenprobleme meldet?

Mittwoch, 22.08.2012 | 13:09 von Heinrich Puju
Bildergalerie öffnen Datenverlust bei Festplattenproblemen vorbeugen.
© iStockphoto.com/pavlinec
Festplatten sind das zentrale Speichermedium unserer Computer. Auf den schnell drehenden Scheiben lagern oft mehrere Terabyte wertvoller Daten. Gut, dass es für Defekte der Platte ein Frühwarnsystem gibt.
Daten sichern: Wenn der PC nach dem Einschalten stoppt und die S.M.A.R.T.-Meldung „Status Bad“ erscheint, sollten Sie die angezeigte Warnung „Backup and Replace“ (Sichern und ersetzen) nicht ignorieren. Zwar funktioniert in diesem Moment meistens die alte Platte noch, doch wie lange das so bleibt, ist absolut ungewiss. Immerhin wurden zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Grenzwerte überschritten.

Je schneller Sie die Daten der alten Festplatte auf ein neues Laufwerk überspielen, umso besser. Da der PC nun schon einmal angelaufen ist, drücken Sie die Funktionstaste F1, um zu bestätigen, dass Sie die Warnmeldung zur Kenntnis genommen haben. Wenn nun Windows wie gewohnt startet, nutzen Sie die Gunst der Stunde: Schalten Sie nicht ab, ohne eine Sicherheitskopie der wichtigsten Dateien anzulegen.

S.M.A.R.T.-Warnsignal: Sichern Sie Ihre Daten, und
wechseln Sie die Festplatte aus.
Vergrößern S.M.A.R.T.-Warnsignal: Sichern Sie Ihre Daten, und wechseln Sie die Festplatte aus.


Am besten schließen Sie eine USB-Festplatte an, auf der Sie dann Ihre lokalen Benutzerordner und Bibliotheken speichern. Beachten Sie: Bei der Notfall-Sicherung sollten die persönlichen Dateien im Vordergrund stehen. Denn während sich gekaufte Programme jederzeit neu installieren lassen, sind bei einem Festplattenausfall ungesicherte private Texte und Tabellen, Bilder, Videos und Musikstücke oft unwiederbringlich verloren.

Abbild überspielen: Nachdem die Daten gesichert sind, sollten Sie den PC mit einer neuen Festplatte ausstatten. Kaufen Sie eine Platte, die nach Möglichkeit eine höhere Kapazität hat als das Laufwerk, dessen Status bemängelt wurde. Nun können Sie mit einem Spezialprogramm wie Paragon Backup & Recovery 11 Home auf der neuen Festplatte ein identisches Abbild der alten Platte anlegen. So sind nach der Sicherung nicht nur alle Daten verfügbar, sondern auch alle Programme und das Betriebssystem sind direkt lauffähig, nachdem Sie die Festplatten ausgetauscht haben.

Mittwoch, 22.08.2012 | 13:09 von Heinrich Puju
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1291360