1956048

Windows vom USB-Stick im UEFI-Modus installieren

01.07.2014 | 14:34 Uhr |

Das Original-Microsoft-Programm kann Windows vom USB-Stick nicht im schnellen UEFI-Modus zu installieren. Dabei ist es mit dem richtigen Tool eigentlich ganz einfach.

Diese Programme brauchen Sie: Windows 7 USB DVD Download-Tool , gratis; Rufus , gratis; ImgBurn , gratis; alle für Windows XP, Vista, 7 und 8

Der UEFI-Modus (Unified Extensible Firmware Interface) bietet gegenüber dem herkömmlichen BIOS eine Reihe von Vorteilen, darunter schnelleres Hochfahren und im Gegensatz zum BIOS die volle GPT-Unterstützung. So können damit insbesondere Festplatten mit der Partitionstabelle GUID Partition Table und einer Kapazität von mehr als 2,2 TByte auch zum Booten verwendet werden.
 
Neben den allgemeinen Voraussetzungen wie einer 64-Bit-Version von Windows, einem UEFI-konformen Mainboard sowie einem 64-Bit-Prozessor muss auch das Betriebssystem im UEFI-Modus installiert werden. Dazu ist es erforderlich, im Boot-Menü unbedingt den ausdrücklich mit „UEFI“ markierten Eintrag des DVD-Laufwerks beziehungsweise des USB-Sticks zu wählen.
 
Weil viele Notebooks und Mini-PCs gar kein DVD-Laufwerk mehr besitzen, spielen Sie das Betriebssystem vom Stick auf. Doch dazu einfach das Windows 7 USB DVD Download-Tool zu verwenden, das im Übrigen auch bei Windows 8 und 8.1 funktioniert, hilft nicht weiter, denn dieses Microsoft-Tool formatiert den USB-Stick immer als NTFS-Laufwerk. Für das Booten eines Sticks im UEFI-Modus ist aber zwingend das FAT32-Dateisystem erforderlich.
 
Sie können nun entweder zunächst mit dem Windows 7 USB DVD Download-Tool einen bootfähigen, mindestens 4 GByte großen Installationsstick im NTFS-Dateisystem erstellen und dann den Inhalt über den Windows-Explorer auf einen zweiten, manuell FAT32-formatierten USB-Stick kopieren. Alternativ verwenden Sie das Programm Rufus, das Sie gleich starten können, ohne es installieren zu müssen.
 
Auf der Bedienoberfläche von Rufus wählen Sie das Laufwerk mit dem eingesteckten Stick, darunter beim Partitionsschema die Option „GPT Partitionierungsschema für UEFI-Computer“ und als Dateisystem „FAT32“. Die übrigen Einstellungen übernehmen Sie und binden über die Schaltfläche hinter dem Eintrag „ISO-Abbild“ die ISO-Datei des 64-Bit-Windows ein. Klicken Sie auf „Start -> OK“, um den Stick für die Windows-Installation vorzubereiten.
 
Tipp: Haben Sie statt einer ISO-Installationsdatei für Windows nur eine Setup-DVD, können Sie aus dieser mit dem Programm ImgBurn die ISO-Datei und daraus anschließend wie beschrieben den USB-Stick erstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1956048