1807069

Fix-It

Das Windows-Update ist defekt - was nun?

02.11.2015 | 15:31 Uhr |

Die Idee ist gut, doch nicht immer funktioniert die Windows-interne automatische Update-Funktion wirklich. Mit einem kleinen, vollautomatischen Tool machen Sie sie wieder flott.

Das gilt auch für Windows 10, wie unsere Erfahrungen in der Redaktion zeigen. Was soll man tun, wenn die Windows-Aktualisierung fehlschlägt, dadurch unter Umständen Sicherheitslücken entstehen und die monatlich erscheinenden Updates nicht installiert werden? Eine Option wäre die manuelle Installation eines der vielen Update Packs, die im Internet kursieren und die die von Microsoft bereitgestellten Hotfixe und Patches in einem Installer zusammenfassen. Doch damit ist das eigentliche Problem nicht gelöst, spätestens mit dem nächsten Routine-Update einen Monat später tritt es wieder auf.

Von dauerhafter Wirkung und eleganter ist die Reparatur mit unserem Tool PC-WELT-FixWindowsUpdate  für Windows XP, Vista, 7, 8.1 und 10. Es beendet zunächst die beiden Dienste für das Windows Update und die intelligente Hintergrundübertragung, löscht dann die Download-Daten des Updates und setzt die gespeicherten Sicherheitsmerkmale zurück. Danach registriert es alle für das Update relevanten Bibliotheken neu und lädt die aktuelle Fassung des Windows-Update-Tools.

Installieren Sie das PC-WELT-FixWindowsUpdate. Im Anschluss daran startet das Tool automatisch und arbeitet alle genannten Schritte ab. Sobald die Meldung „Fertig. Starten Sie den Rechner neu und rufen Sie das Windows-Update auf“ erscheint, drücken Sie eine beliebige Taste und klicken anschließend auf die Schaltfläche „Fertigstellen“. Nach dem Neustart des PCs tippen Sie in das Eingabefeld beziehungsweise bei Windows 8 in die Einstellungen-Suche „Windows Update“ ein, klicken auf „Nach Updates suchen“ und fahren wie gewohnt fort.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1807069