1164413

Dateien schneller finden - dank Suchfiltern

14.12.2011 | 11:22 Uhr |

Sie suchen nach einer einzigen Datei, finden aber viel zu viele Ergebnisse? Wir zeigen, wie Sie die Windows-Suchfilter richtig nutzen und sich viel Zeit beim Suchen sparen.

Solche Vorgaben, mit denen Sie die verschiedenen Suchoptionen nutzen, ohne sich intensiv mit den Dateieigenschaften auseinanderzusetzen, hat Windows Vista nicht. Doch auch bei dieser Windows-Version können Sie direkt im Suchfeld des Windows-Explorers mit Filtern arbeiten. Und auch bei Windows 7 hilft Ihnen dieser Tipp, die volle Bandbreite der Filter auszuschöpfen.

Filterauswahl: Durch manuelle Eingabe im Suchfeld können Sie jeden beliebigen Filter einfach vorgeben. Tippen Sie seine Bezeichnung, gefolgt von einem Doppelpunkt, ins Eingabefeld. Im Anschluss an den Doppelpunkt können Sie direkt das Suchkriterium angeben. So lässt sich beispielsweise durch die Eingabe von Autoren: und einem nachfolgenden Namen, etwa Autoren: Puju, dafür sorgen, dass Ihre Suche auf einen bestimmten Verfasser ausgerichtet wird. Das funktioniert bei Vista ebenso wie bei Windows 7.

Das letzte Druckdatum als Suchfilter verwenden.
Vergrößern Das letzte Druckdatum als Suchfilter verwenden.

Filternamen: Um zu erfahren, wie die verschiedenen Filter heißen, schalten Sie die Explorer-Anzeige einfach auf die „Detailansicht“ um. Das geht mit einem Mausklick auf das Ansichtssymbol unterhalb des Suchfeldes. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Kopfzeile der Detailansicht, also dahin, wo „Name“, „Änderungsdatum“ und „Typ“ stehen. In der geöffneten Liste sehen Sie, wie die verschiedenen Filter heißen und bekommen mit einem Klick auf „Weitere“ sogar noch mehr Detailnamen angezeigt.

In der Regel genügt es, als Filter den Namen eines Details (ohne Leerzeichen), gefolgt von einem Doppelpunkt ins Suchfeld einzugeben, um die Recherche entsprechend einzugrenzen.

Die besten Gadgets für Windows 7

Auswahlliste: Auch bei der manuellen Filtereingabe bietet Windows 7 mehr Komfort als Windows Vista. Windows 7 stellt nach Eintippen des Doppelpunkts eine Auswahlliste zusammen. So erscheint nach der Eingabe von Autoren: eine Auflistung der Verfasser, deren Dateien in den Ordnern vertreten sind. Je nach Anzahl und Größe kann es eine Zeit lang dauern, bis Windows die Liste zusammengestellt hat. Doch Sie brauchen die Vorschläge nicht abzuwarten, sondern können wie bei Windows Vista das Kriterium im Suchfeld direkt nach dem Doppelpunkt angeben.

Um später die Auswahlliste anzuzeigen, klicken Sie einfach auf Ihr manuell eingegebenes Kriterium oder – sofern keine Eingabe vorliegt – unmittelbar hinter den Doppelpunkt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1164413