733551

Windows Vista: USB-Stick für Installation und Reparatur nutzen

27.08.2007 | 10:08 Uhr |

Die Installation von Windows Vista dauert eine gute halbe Stunde. Wer häufig neu installiert, kann den Vorgang aber deutlich beschleunigen. Dazu benötigen Sie nur einen USB-Stick mit genügend hoher Kapazität. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Anforderung:

Profi

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Die Installation von Windows Vista dauert eine gute halbe Stunde. Wer häufig neu installiert, kann den Vorgang aber deutlich beschleunigen. Dazu benötigen Sie nur einen USB-Stick mit genügend hoher Kapazität.

Lösung:

Der Stick sollte etwa 4 GB Speicherplatz bieten und ausreichend schnell sein (möglichst mehr als 12 MB/s Lesegeschwindigkeit). Passende Geräte gibt es bereits ab 60 Euro. Eine Marktübersicht und Tests finden Sie unter www.pcwelt. de/812 .

Vista benötigt etwa 3 GB auf dem Stick. Daher bleibt auch noch reichlich Platz für zusätzliche oder aktualisierte Treiber und weitere Software. Vom Stick können Sie nicht nur das Vista-Setup, sondern auch das Rettungssystem starten. Damit sind Sie auch für den Notfall gerüstet, wenn die Vista-DVD gerade nicht zur Hand ist.

Zum Einrichten des Systems benötigen Sie ein laufendes Windows Vista. Verbinden Sie den USB-Stick mit Ihrem PC, und öffnen Sie eine Eingabeaufforderung (Cmd. EXE).

1. Starten Sie das Programm Diskpart (Diskpart.EXE). Mit „list disk“ erhalten Sie einen Überblick über die vorhandenen Laufwerke.
2. Wahlen Sie mit „select disk <X>“ Ihren USB-Stick. „<X>“ ist ein Platzhalter und steht für die in Schritt 1 ermittelte Nummer des USB-Sticks. Wählen Sie auf keinen Fall ein anderes Laufwerk, die Daten gehen sonst verloren.
3. Geben Sie nacheinander die folgenden Befehle ein:
clean create partition primary select partition 1 active format fs=fat32 assign exit
4. Kopieren Sie den Inhalt der Windows- Vista-DVD auf den Stick. Verwenden Sie dazu auf der Kommandozeile den folgenden Befehl: xcopy <LW>:\*.* /s/e/f <Stick>:\ <LW> steht dabei für den Laufwerksbuchstaben Ihres DVD-Laufwerks und <Stick> für den Laufwerksbuchstaben des USB-Sticks.

Anschließend können Sie den PC vom USB-Stick booten, das Setup starten oder die Computerreparaturoptionen aufrufen. Im System-Bios müssen Sie dazu eventuell die Bootreihenfolge umstellen. Einige Hauptplatinen, beispielsweise von Asus, bieten auch ein komfortables Bootmenü, das Sie während des Starts meist über die <F8>-Taste erreichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
733551