702540

Drag und Drop auf die Kommandozeile

06.04.2009 | 09:51 Uhr |

Bei allen älteren Windows-Versionen (und auch wieder unter Windows 7) ist es möglich, Dateien und Ordner per Drag & Drop in ein Kommandozeilen-Fenster zu ziehen und so ihren kompletten Pfadnamen zu erhalten. Nur unter Vista fehlt diese Option aufgrund nicht nachvollziehbarer Sicherheitsbedenken.

Ursache für dieses Verhalten ist die Benutzerkontensteuerung: Explorer und Kommandozeile laufen unter verschiedenem Benutzerkontext, ohne dass dies für den Anwender transparent wäre. Abhilfe schafft das portable Tool Dropcommand . Nachdem Sie die Freeware aufgerufen haben, ist sie sofort aktiv und erscheint im Infobereich (Tray). Nun können Sie wie bei XP & Co. Dateien und Ordner mit gedrückter linker Maustaste ins Cmd-Fenster ziehen, um etwa Befehlszeilen zu vervollständigen. Falls das Tool automatisch mit Windows starten soll, legen Sie eine Verknüpfung dazu unter „Start, Alle Programme, Autostart“ an.

Falls Sie das Tool später nicht mehr brauchen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Tray-Icon. Wählen Sie „Exit“, und löschen Sie die Verknüpfung und die Programmdateien Dropcommand.exe und Dropcommand.wav.

0 Kommentare zu diesem Artikel
702540