700708

Admin-Tasks ohne Benutzer-Abfrage

17.02.2009 | 10:44 Uhr |

Sie wollen ein Programm starten, das Admin-Rechte benötigt, ohne jedes Mal erst die Benutzerkontensteuerung (UAC) beruhigen zu müssen.

Tipp: Mit Hilfe des Taskplaners legen Sie Verknüpfungen zu Programmen mit Admin-Rechten an und umgehen dabei die UAC-Abfrage. Wir zeigen die Prozedur am Beispiel des Registry-Editors.

Schritt 1: Starten Sie den Taskplaner. Sie finden ihn im Startmenü unter „Programme, Alle Programme, Zubehör, Systemprogramme, Aufgabenplanung“.

Schritt 2: Wählen Sie aus dem Menü „Aktion“ den Punkt „Aufgabe erstellen“, und geben Sie der zukünftigen Verknüpfung auf der Registerkarte „Allgemein“ unter „Name“ einen eindeutigen Namen, etwa „regedit“. Außerdem aktivieren Sie die Option „Mit höchsten Privilegien ausführen“.

Schritt 3: Wechseln Sie auf die Registerkarte „Aktionen“, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu“. Wählen Sie als Aktion „Programm starten“, und tragen Sie in das Feld „Programm/Skript“ den Registry-Editor inklusive seines kompletten Pfades ein – auf den meisten PCs „c:\windows\regedit.exe“. Auf der Registerkarte „Bedingungen“ deaktivieren Sie außerdem die Option „Aufgabe nur starten, falls Computer im Netz betrieben wird“.

Schritt 4: Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Ordner, in dem Sie die Verknüpfung erstellen wollen, etwa den Desktop. Jetzt wählen Sie aus dem Kontextmenü den Punkt „Neu, Verknüpfung“ und geben als Speicherort des Elements „schtasks.exe /run /tn „regedit““ entsprechend dem Namen aus Schritt 2 ein. Als Namen für die Verknüpfung können Sie erneut „Regedit“ oder – aussagekräftiger – „Regedit ohne UAC“ eingeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
700708