1859070

Das Heimnetzwerk im Detail

21.01.2014 | 11:23 Uhr |

Wem der Überblick via LAN Explorer nicht genügt, weil der LAN Explorer beispielsweise keine Freigaben via http oder FTP findet, der muss auf etwas leistungsfähigere Software zurückgreifen.

Diese verlangt aber etwas mehr Grundverständnis vom Benutzer. Dieses Programm brauchen Sie: Axence Nettools 5.0.1 , gratis, für Windows XP, Vista, 7 und 8. Axence Nettools 5.0.1 ist übersichtlich und am Ende auch leicht bedienbar, wenn man die Grundlogik hinter dem Programm verstanden hat. Trotz der vielen Funktionen sind die NetTools kostenlos und erfordern lediglich die Registrierung mit einer gültigen Mailadresse. Nutzen Sie das Programm von der Website.

So geht’s: Nach dem Programmstart müssen Sie zunächst Ihr Netzwerk erkennen lassen. Klicken Sie dazu in der Symbolleiste auf Netzwerk erkennen, tragen Sie eine IP-Adresse aus Ihrem Netzwerk in das Feld Adresse ein, und klicken Sie dann auf Scan. Im ersten Schritt zeigt das Programm alle Geräte in Ihrem Netzwerk an, die gerade online sind, in einem zweiten Schritt erkennt es auch die Dienste, die auf diesen Geräten aktiv sind. Dass das Programm dafür etwas Zeit benötigt, liegt daran, dass es bei der Erkennung sehr pingelig, dafür aber auch sehr zuverlässig arbeitet. In diesem Modus entgehen dem Programm nur wenige Dienste.

Schaltet man nach der ersten Erkennung auf „Ports erkannt – erweitert“ um, dann findet es noch erheblich mehr laufende Dienste. Dazu klickt man in der linken Spalte auf „Dienste“, wählt den genannten Eintrag aus und startet per Klick auf Scan einen neuen Suchlauf. Für den sollte man etwas Zeit einplanen: Mit 18 aktiven Hosts dauerte dieser Vorgang etwa 30 Minuten. Allerdings kann man den Vorgang auf einen Host beschränken, wenn man nur schnell die laufenden Dienste eines Gerätes ermitteln will. Dazu klickt man in der Symbolleiste auf „Host scannen“ und dann auf Scan.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1859070