692238

Vergessliche Zwischenablage?

19.02.2008 | 11:12 Uhr |

Immer wieder kommt es vor, dass Inhalte aus der Zwischenablage nicht zur Verfügung stehen. Darf man nach dem Kopieren von Text- oder Bilddaten mit - in die Zwischenablage die Quellanwendung schließen, ohne die Daten zu verlieren?

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Lösung:

Kopierte Daten bleiben so lange im Speicher der Zwischenablage (Clipboard), bis eine der beiden Aktionen erfolgt:

1. Ein erneutes <Strg>-<C> oder „Bearbeiten, Kopieren“ oder <Druck> beziehungsweise <Alt>-<Druck> (für Screenshots) überschreibt den vorhandenen Inhalt durch einen neuen.

2. Eine Abmeldung oder ein Systemneustart löscht den Clipboard-Speicher.

Seltene Ausnahmen gibt es: So gehen in Excel kopierte Daten der Zwischenablage verloren, sobald in Excel eine Zellformatierung oder ein Speichern (!) der Quelldatei erfolgt.

Alle weiteren scheinbaren Verluste des Clipboard-Inhalts sind Formatprobleme der Zielanwendung: Das Clipboard stellt die Daten in mehr als 30 Formaten bereit, auch ein einzelner konkreter Inhalt kann dort in fünf bis zehn verschiedenen Formaten vorliegen. Wenn die Zielanwendung jedoch kein einziges davon unterstützt, dann scheitert das Einfügen. Anwendungen, die viele Formate importieren können, bieten den erweiterten Dialog „Inhalte einfügen“. Hier lässt sich gezielt ein Clipboard-Format auswählen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
692238