721304

Windows-Updates auf Festplatte speichern

03.03.2004 | 10:45 Uhr |

Das Windows-Update ist an sich eine bequeme Methode, um automatisch aktuelle Updates zu suchen und aufzuspielen. Nach einer Neu-Installation müssen Sie sich allerdings mühsam wieder alle Pakete über die Microsoft-Site besorgen. Besser wäre es, wenn Sie die Updates eigens auf der Festplatte speichern könnten. Das hätte auch den Vorteil, dass Sie komplette Update-Pakete an Kollegen oder Bekannte weitergeben könnten, die nur langsame Internet-Verbindungen haben. Zwei Wege bieten sich an, auf denen Sie die Updates gleich als Installationsdateien beziehen können. Wir zeigen Ihnen die beiden Möglichkeiten.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Das Windows-Update ist an sich eine bequeme Methode, um automatisch aktuelle Updates zu suchen und aufzuspielen. Nach einer Neu-Installation müssen Sie sich allerdings mühsam wieder alle Pakete über die Microsoft-Site besorgen. Besser wäre es, wenn Sie die Updates eigens auf der Festplatte speichern könnten. Das hätte auch den Vorteil, dass Sie komplette Update-Pakete an Kollegen oder Bekannte weitergeben könnten, die nur langsame Internet-Verbindungen haben.

Lösung:

Zwei Wege bieten sich an, auf denen Sie die Updates gleich als Installationsdateien beziehen können. Zum einen können Sie regelmäßig Microsofts Sicherheitsseiten besuchen und die angebotenen Updates für Ihr System herunterladen, archivieren und sie manuell installieren.

Unter

http://www.microsoft.com/germany/ms/security/winsec.mspx

erhalten Sie eine Übersicht in deutscher Sprache, welche Sicherheits-Updates im laufenden Monat für welches System erschienen sind. Die Links auf der Seite bringen Sie jeweils zum deutschsprachigen Sicherheits-Bulletin, das Detailinformationen und die archivierbaren Patches zum Download bereithält.

Eine ausführlichere und aktuellere Übersicht erhalten Sie in englischer Sprache unter

http://www.microsoft.com/security/security_bulletins

Hier sehen Sie auch, was sich in den Vormonaten getan hat.

Falls Sie aber das System gerade neu installiert haben, ist diese Methode zu mühsam. Hier bietet sich stattdessen wieder das Windows-Update an - allerdings nicht der automatische Service, sondern die manuelle Variante, die Sie über

http://v4.windowsupdate.microsoft.com/catalog

erreichen. Der Link funktioniert übrigens nur im Internet Explorer.

Auf dieser Seite klicken Sie auf "Updates für Microsoft-Betriebssysteme suchen" und wählen dann in der Auswahlbox Ihr System. Falls Sie die genaue Version nicht wissen, klicken Sie auf "Start, Ausführen" und geben "winver" ein. Nach dem Klick auf "Suchen" sehen Sie nun eine Dialogbox mit einer Übersicht, wie viele Updates in den Kategorien "Wichtige Aktualisierungen und Service Packs" sowie "Erweiterte Sicherheitsupdates" und "Mehrsprachigkeitsfeatures" zum Download bereitstehen.

Für die Sicherheit des Systems sind nur die ersten beiden Punkte relevant. Wenn Sie auf eine Kategorie klicken, sehen Sie alle einzelnen Downloads für Ihr Windows. Mit "Sortieren nach" lassen Sie sich die Updates alphabetisch oder nach Alter geordnet anzeigen. Alle benötigten Updates markieren Sie einzeln mit "Hinzufügen" für den Download.

Ist die Auswahl komplett, gehen Sie auf "Zum Downloadwarenkorb wechseln". Im Feld "Geben Sie den Pfad zu den gewünschten Updates an" tragen Sie jetzt das Verzeichnis ein, in dem die Update-Pakete landen sollen. Nach einem Klick auf "Jetzt Downloaden" wird im angegebenen Ordner eine Verzeichnisstruktur angelegt, die Downloads werden dort einsortiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
721304