Windows-Tuning in fünf Minuten

Optimale Neuinstallation von Festplatten

Dienstag den 21.04.2009 um 12:30 Uhr

von Christian Löbering, Hermann Apfelböck, Tobias Weidemann Weidemann

Bringen Sie Ihren PC auf volle Leistung: Wir erklären, an welchen Schrauben Sie drehen müssen, wenn Sie Windows neu einrichten.
Wenn Sie neu installieren - dann optimal!
Vergrößern Wenn Sie neu installieren - dann optimal!
© 2014

Sie können unter Umständen die spätere Systemleistung optimieren, wenn Sie Windows auf der richtigen Partition neu einrichten. Der Festplattenzugriff ist nämlich auf den äußeren, ersten Spuren am schnellsten und wird zur Mitte hin langsamer. Ist die Festplatte in zwei oder mehr Partitionen geteilt, installieren Sie Windows am besten auf die erste Partition – in der Regel C:. Bei einer nicht partitionierten Platte erhalten Sie das schnellste System, wenn Sie die Festplatte vor der Installation komplett neu formatieren, so dass die Systemdateien automatisch in die ersten, äußersten Spuren kopiert werden. Der Festplatten-Benchmark mit dem Vista-Tool Winsat.exe (läuft auch unter Windows XP) belegt bemerkenswerte Unterschiede beim sequenziellen Zugriff auf äußere und innere Plattenbereiche. In unserem praxisnahen Test war die äußere Partition derselben physikalischen Platte um 37 Prozent schneller. Beim zufälligen Zugriff (Random) sind die Unterschiede weniger deutlich, doch liegt auch hier die erste Partition meist um 10 bis 20 Prozent vorne.

Dienstag den 21.04.2009 um 12:30 Uhr

von Christian Löbering, Hermann Apfelböck, Tobias Weidemann Weidemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
702338