Windows Tipps & Tricks

Explorer bei Änderungen mit Regedit neu starten

Donnerstag den 13.09.2012 um 14:49 Uhr

von Heinrich Puju

Bildergalerie öffnen Regedit: Explorer bei Änderungen neu starten
© Polylooks
Wenn Sie selbst oder Programme Änderungen an der Registrierdatenbank vorgenommen haben, ist es bisweilen praktisch und sinnvoll, den Windows-Explorer zu beenden und neu zu starten.
Dies genügt, um geänderte Einstellungen aktiv werden zu lassen, und bietet auch eine gute und rasche Alternative zum kompletten Neu  start von Windows. Dass sich der  Windows-Explorer gezielt beenden lässt, hat noch einen zusätzlichen Vorteil. So können Sie nämlich laufende Anwendungsprogramme geöffnet lassen, müssen also nicht alle Programme und Dokumente wie nach einem Neustart wieder öffnen. Dies bietet die Möglichkeit Änderungen in der Registrierdatenbank vorzunehmen, ohne dass der  Explorer läuft und parallel darauf zugreift.

Explorer beenden: Das Beenden des Explorers geht rasch von der Hand, zumal Windows 7 und Vista eine spezielle Abkürzung hierzu bereithalten. Öffnen Sie das Startmenü mit einem Klick auf das Windows-Symbol. Halten Sie nun die Taste Strg und gleichzeitig die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste im Startmenü auf die Herunterfahren-Schaltfläche. Im Menü, das sich nun öffnet, klicken Sie auf den Befehl „Explorer beenden“. Das war es schon: Startmenü, Taskleiste und die geöffneten Explorer-Fenster verschwinden.

Über den Taskmanager lässt sich der zuvor beendete
Explorer neu starten. So werden die veränderten Einträge der
Registrierdatenbank aktiviert.
Vergrößern Über den Taskmanager lässt sich der zuvor beendete Explorer neu starten. So werden die veränderten Einträge der Registrierdatenbank aktiviert.

Auch bei Windows XP gibt es einen Kunstgriff, mit dem Sie den Explorer rasch ausschalten. Klicken Sie auf „Start ➞ Ausschalten“. Halten Sie dann die Tasten Alt, Strg und die Umschalttaste zusammen gedrückt und klicken Sie – während die drei Tasten niedergehalten werden – im Fenster „Windows herunterfahren“ auf „Abbrechen“. Das schaltet den Explorer und alle seine Bildschirmelemente aus.

Explorer starten:  Um Änderungen, die Sie vorgenommen haben, zu aktivieren, starten Sie den abgeschalteten  Explorer wieder. Hierfür drücken Sie die Tasten Strg und Umschalten gleichzeitig mit der Esc-Taste. Das startet den Taskmanager, in dem Sie mit „Datei ➞ Neuer Task (Ausführen…)“ das Eingabefenster für einen neuen Task aufrufen. Geben Sie ins Feld „Öffnen“ Explorer ein und klicken Sie auf „OK“. Dies startet den  Windows-Explorer neu und lädt die veränderten Einstellungen der Registrierungsdatenbank.

Donnerstag den 13.09.2012 um 14:49 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1441461