717608

Windows: Symbole ändern

Wie kann man Windows-Symbole editieren und dann wieder im ICO- oder einem anderen Dateiformat abspeichern? Welches Programm benötige Sie dazu? PC-WELT beantwortet Ihnen diese Fragen.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Wie kann man Windows-Symbole editieren und dann wieder im ICO- oder einem anderen Dateiformat abspeichern? Welches Programm benötige Sie dazu?

Lösung:

Zum Erstellen und Bearbeiten von Icon-Dateien gibt es etliche Programme - allerdings relativ wenig Freeware: Je nach Anspruch müssen Sie eventuell eine Shareware erwerben.

Die spartanischste Variante ist Paint aus dem Windows-Zubehör. Wenn Sie unter "Bild, Attribute" die Größe auf 32 mal 32 Pixel vordefinieren, haben Sie schon mal die Standard-Icon-Größe. Zum Bearbeiten sollten Sie unter "Ansicht, Zoom" die Option "Stark vergrößert" wählen. Paint bietet zwar beim Speichern nicht das Format ICO an, legt das Bild aber korrekt ab, wenn Sie es als 24-Bit-Bitmap speichern und dann die Extension in ICO umbenennen.

Besser sind kostenlose Alternativen wie das englischsprachige Icon Edit . Allerdings beherrscht auch diese Software nur die Formate ICO (einzelne Icons) sowie CUR (Mauscursor) und kann weder Icons aus EXE-Dateien oder DLLs xtrahieren noch andere Grafikdateien umwandeln.

Umfassende Optionen in dieser Hinsicht bietet beispielsweise die Shareware Awicons (Preis: 25 Euro). Dieses Programm sorgt außerdem für Unterhaltung, wenn Sie die - völlig misslungene - deutsche Menüführung einschalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
717608