2106667

So starten Sie den Speichertest unter Windows

07.10.2015 | 09:31 Uhr |

Häufige Windows-Abstürze können von einem defekten Arbeitsspeicher-Modul herrühren. Machen Sie einen Speichertest.

Wenn Windows im laufenden Betrieb ohne Vorwarnung abstürzt, nach dem Reboot manchmal startet, manchmal aber auch nicht und immer wieder Fehlermeldungen produziert, liegt der Fehler oft bei einem defekten Arbeitsspeicher-Modul. Das sollten Sie schnellstmöglich prüfen, da durch die ständigen Abstürze Programme und Dokumente beschädigt werden können.

Das Betriebssystem enthält zu diesem Zweck seit Windows Vista einen Speichertest. Sie finden ihn, indem Sie im Startmenü beziehungsweise auf der Kacheloberfläche „mdsched“ eingeben. Nachdem Sie das Tool aufgerufen haben, fragt Windows, ob es den Test beim nächsten Start oder sofort nach einem Neustart ausführen soll. Schließen Sie alle aktiven Programme und wählen Sie „Jetzt neu starten und nach Problemen suchen (empfohlen)“.

Nach dem Reboot erscheint sofort die Windows-Speicherdiagnose und beginnt mit der Arbeit. Drücken Sie „F1“, um die Optionen zu öffnen. Dort finden Sie unter anderem eine Einstellung für die Anzahl der Testdurchläufe, voreingestellt ist „2“. Diesen Wert sollten Sie auf „10“ erhöhen, auch wenn ein Durchlauf im Schnitt zehn Minuten in Anspruch nimmt. Falls tatsächlich ein RAM-Baustein defekt ist, stellt der Speichertest den Fehler in den meisten Fällen bereits nach weniger Durchläufen fest.

Reparieren lässt sich ein Speicherriegel übrigens nicht. Es bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als sämtliche RAM-Module Ihres Rechners gegen neue auszutauschen .

7 Tuning-Tipps für Windows 7

0 Kommentare zu diesem Artikel
2106667