694580

Windows: Ordneroptionen global setzen

Arbeiten Sie mit Windows ME oder Windows 2000 und möchten Sie die Ansicht des Explorers so verändern, dass Dateien und Verzeichnisse mit kleinen Icons und als Liste dargestellt werden, funktioniert dies über den Menüpunkt "Ansicht, Liste". Der Befehl "Ansichtoptionen für jeden Ordner speichern" sollte die Einstellung dann global aktivieren. Dies führt jedoch nicht immer zum Ziel. Die PC-WELT verrät Ihnen, worauf Sie noch achten müssen.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Gering

Arbeiten Sie mit Windows ME oder Windows 2000 und möchten Sie die Ansicht des Explorers so verändern, dass Dateien und Verzeichnisse mit kleinen Icons und als Liste dargestellt werden, dann sollte dies eigentlich über den Menüpunkt "Ansicht, Liste" funktionieren.

Bei Windows 2000 und ME finden Sie im Fenster "Ansicht" unter den "Ordneroptionen" den Eintrag "Ansichtoptionen für jeden Ordner speichern". Ist dieser Eintrag aktiviert, funktioniert der Button "Wie aktueller Ordner" nicht wie erwartet, da für jeden Ordner die individuell eingestellte Ansicht gilt.

Deaktivieren Sie daher das Häkchen neben dieser Option, und klicken Sie anschließend erneut auf "Wie aktueller Ordner". Danach erscheinen alle Explorer-Fenster mit der von Ihnen eingestellten Ansicht:

Unter Windows 95/98 und NT4 finden Sie diese Option übrigens unter "Ansicht, Ordneroptionen" (bei Windows 95 nur, wenn die Desktop-Erweiterungen des Internet Explorers ab Version 4 eingerichtet sind).

0 Kommentare zu diesem Artikel
694580