694524

Windows ME: Poledit fehlt

Microsoft bietet in Windows ME nicht mehr den Policy-Editor aus Win 95/98 an. Der Knowledge-Base-Artikel Q266271 begründet das damit, dass Windows ME speziell für Heimanwender konzipiert sei, die keine Systemrichtlinien benötigen. Der Einsatz von POLEDIT.EXE sei aber eventuell möglich ("you may be able to install the System Policy Editor"). Die PC-WELT verrät Ihnen, was es mit dem Richtlinien-Editor unter Windows ME auf sich hat.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Microsoft bietet in Windows ME nicht mehr den Policy-Editor aus Win 95/98 an. Der Knowledge-Base-Artikel Q266271 begründet das damit, dass Windows ME speziell für Heimanwender konzipiert sei, die keine Systemrichtlinien benötigen. Der Einsatz von POLEDIT.EXE sei aber eventuell möglich ("you may be able to install the System Policy Editor"). Was ist nun richtig?

Die POLEDIT.EXE aus Windows 98 funktioniert unter ME einwandfrei. Alles andere wäre verwunderlich, da sich die Struktur der Registrierdatenbank in ME nur unwesentlich verändert hat und Poledit lediglich einen speziellen Editor für Registry-Restriktionen darstellt. Dass Microsoft dieses Tool entfernt hat und verkündet, dass Poledit nicht mehr unterstützt werde, dient nur dazu, den Anwender von diesem nützlichen, aber auch heiklen Instrument fern zu halten.

Es gibt wie schon unter den älteren Windows-Versionen zwei grundlegend unterschiedliche Vorgehensweisen beim Einsatz von Poledit:

1. Sie aktivieren unter "Systemsteuerung, Kennwörter" die Benutzerprofile und melden sich mit einem eigenen Benutzernamen und Kennwort an. Danach melden Sie sich über "Start, "eigener Name" abmelden" ab und beantworten die nächste Logon-Box mit "Abbrechen".Jetzt sind Sie im Profil des Standardbenutzers und können mit Poledit die gewünschten Restriktionen definieren. Das geschieht ganz bequem über die Optionen, die Sie über "Datei, Registrierung öffnen, Lokaler Benutzer" erreichen. An das Profil ohne Restriktionen kommen dann nur Sie mit der Kenntnis des Passworts.

. Sie können auf den Aufwand für die Verwaltung der Benutzerprofile verzichten und Poledit-Restriktionen für alle PC-Benutzer einrichten. So reicht es etwa für eine einfache indersicherung oft aus, alle Laufwerke im Arbeitsplatz auszublenden und selbst mit "Start, Ausführen" und Laufwerksangabe oder über die DOS-Box auf diese zuzugreifen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
694524