719594

Windows-Desktop: Unveränderliche Icons

29.09.2003 | 10:43 Uhr |

Jeder hat seine eigene Vorstellung vom perfekten Desktop. Wenn Sie sich einen Windows-Rechner mit anderen teilen und keine Profile eingerichtet haben, kommt man sich da schnell ins Gehege. Sie möchten auf dem Desktop einige Verknüpfungen anlegen, die andere Nutzer des Systems weder löschen noch umbenennen können.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Jeder hat seine eigene Vorstellung vom perfekten Desktop. Wenn Sie sich einen Windows-Rechner mit anderen teilen und keine Profile eingerichtet haben, kommt man sich da schnell ins Gehege. Sie möchten auf dem Desktop einige Verknüpfungen anlegen, die andere Nutzer des Systems weder löschen noch umbenennen können.

Symbole wie der Arbeitsplatz, die Netzwerkumgebung oder der Papierkorb lassen sich nicht einfach löschen. Diese Icons sind in der Windows-Registry definiert und dadurch fest am Desktop verankert. Nach diesem Prinzip können Sie eigene Icons definieren, die den gleichen Schutz genießen. Allerdings müssen Sie abschreckend viele Registry-Einträge vornehmen, um ihnen einen Namen und eine Doppelklick-Aktion zuzuweisen und sie am Desktop anzuzeigen.

Bequemer geht's mit unserer Scriptanwendung ICONFIX.HTA , mit der Sie feste Desktop-Symbole über ein Menü erzeugen und bei Bedarf wieder gezielt löschen. Die einzige Voraussetzung ist der Internet Explorer ab Version 5. Eine Installation von ICONFIX.HTA ist nicht nötig. Nachdem Sie es per Doppelklick gestartet haben, präsentiert Iconfix Ihnen ein zweigeteiltes Menü. Im oberen Teil definieren Sie in einer Eingabemaske die Eigenschaften des neuen Symbols: Name, Aktion und Icongrafik. Als Name ist übrigens alles erlaubt, Sie dürfen Sonderzeichen verwenden oder den Titel ganz weglassen. Der Grund: Da die so angelegten Symbole nicht wie normale Verknüpfungen als LNK-Datei vorliegen, entfallen alle Einschränkungen des Dateisystems bei der Namensvergabe.

Als "Aktion" geben Sie den Pfad zu dem Programm an, das per Doppelklick auf das Symbol ausgeführt werden soll - beispielsweise C:\Windows\Notepad.EXE.

Nun fehlt noch die Icongrafik. Wollen Sie das Standard-Icon dieser Anwendung verwenden, geben Sie einfach noch einmal den Pfad zur Programmdatei an.

Oder Sie tragen den Pfad zu einer ICO-Datei ein. Wenn Sie dieses Feld leer lassen, schnappt sich das Tool automatisch ein vom Script vorgegebenes Standard-Icon aus der Systemdatei SHELL32.DLL. Nach einem Klick auf die Schaltfläche "Neues Icon erstellen" legt das Script alle erforderlichen Registry-Einträge an.

Jedes neu angelegte Icon erhält eine eigene neue Class-ID unterhalb des Schlüssels "Hkey_Classes_Root\CLSID". Damit es überhaupt am Desktop erscheint, bekommt ein Unterschlüssel unter

"Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\explorer\Desktop\NameSpace\"

ebenfalls den Namen der Class-ID. Das Symbol ist zu sehen, sobald Sie den Desktop aktualisieren.

Im unteren Teil von ICONFIX.HTA sehen Sie unter "Vorhandene Icons" alle von Ihnen bereits angelegten, festen Desktop-Symbole mit Namen und Icon. Um sie wieder loszuwerden, setzen Sie einen Haken in die zugehörige Klickbox vor dem Namen. Mit "Ausgewählte löschen", entfernen Sie die Registry-Einträge und damit das Icon.

0 Kommentare zu diesem Artikel
719594