733822

Bequemer Datenabgleich mit PC-WELT-Tool

17.09.2007 | 10:45 Uhr |

Sie haben jahrelang Bilder, Texte oder Audiodateien gesammelt. Es wäre ein großer Verlust, wenn diese Daten verloren gingen, weil die eine Festplatte, auf der sie gespeichert sind, unerwartet den Geist aufgibt. Mindestens eine Sicherung ist dringend zu empfehlen – besser sogar zwei. Damit Sie Ihre Backups einheitlich aktuell halten können, brauchen Sie ein Synchronisations-Tool. Die PC-WELT bietet Ihnen für diese Aufgabe ein nagelneues, grafisches Werkzeug, das zwei Ordner oder Festplatten auf dem exakt gleichen Stand hält.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie haben jahrelang Bilder, Texte oder Audiodateien gesammelt. Es wäre ein großer Verlust, wenn diese Daten verloren gingen, weil die eine Festplatte, auf der sie gespeichert sind, unerwartet den Geist aufgibt. Mindestens eine Sicherung ist dringend zu empfehlen – besser sogar zwei. Damit Sie Ihre Backups einheitlich aktuell halten können, brauchen Sie ein Synchronisations-Tool. Die PC-WELT bietet Ihnen für diese Aufgabe ein nagelneues, grafisches Werkzeug, das zwei Ordner oder Festplatten auf dem exakt gleichen Stand hält.

Lösung:

Das HTA-Script :pcwDatenabgleich entwickelte unser Leser Peter Schroth aus Karlsbad in Absprache und Zusammenarbeit mit der PC-WELT-Redaktion. Es erfüllt die zwei wichtigsten Anforderungen an ein solches Mirror-Tool besonders gut: Es ist über eine grafische Oberfläche einfach und interaktiv zu bedienen – und verblüffend schnell. Seine Geschwindigkeit verdankt es der Tatsache, dass unter der Haube das unschlagbare Kopier- und Synchronisations-Tool Robocopy von Microsoft arbeitet.
pcwDatenabgleich wertet die Robocopy- Logdatei aus und informiert Sie über die Unterschiede von Quelle und Ziel – sprich: Sie erfahren, welche Dateien im Zielordner nicht vorhanden oder älteren Datums sind und welche dort noch gespeichert, im Quellmedium aber gelöscht sind. Bevor Sie nun die Synchronisierung starten, können Sie durch das Anklicken einzelner oder aller Kontrollkästchen eingreifen. Beim Kommandozeilen- Tool Robocopy ist die Gefahr groß, versehentlich wertvolle Dateien zu löschen. Mit unserem grafischen Front- End kann das kaum noch passieren.

So nutzen Sie das Script:

1. Eine Installation ist nicht erforderlich: Entpacken Sie das Archiv pcwDatenabgleich. ZIP einfach in einen leeren Ordner Ihrer Wahl. Um das Tool Robocopy.EXE brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Ist es vorhanden (englisch oder – unter Vista – deutsch), wird es beim Start des HTAScripts automatisch gefunden, wenn nicht, über das mitgelieferte Download-Tool Wget nachgeladen. Dazu brauchen Sie natürlich eine Internet-Verbindung.

2. Sie starten das Tool durch Doppelklick auf pcwDatenabgleich.HTA und wählen jeweils über den Button „“ den Quell- und den Zielordner. Beachten Sie, dass der Quellordner immer den aktuellen Datenbestand enthalten muss: Ausschließlich im Zielordner wird Fehlendes kopiert, Älteres ersetzt und Überzähliges gelöscht.

3. Nach einem Klick auf den Button „Vergleichen“ werden zunächst die Unterschiede zwischen Quell- und Zielordner ermittelt. Die Option „Mit allen Unterordnern“ ist standardmäßig aktiviert. Im Hintergrund arbeitet Robocopy und erstellt eine Logdatei. Anschließend zeigt das Script diese Logdatei übersichtlich aufbereitet im Hauptfenster an.

4. Anders als bei Robocopy können Sie die folgende Synchronisierung über Kontrollkästchen neben jedem Dateiobjekt beeinflussen. Wenn Sie an der geplanten Aktion nach Prüfung nichts ändern wollen, können Sie auch unterhalb des Hauptfensters die Kästchen „K“ (Kopieren), „E“ (Ersetzen) und „L“ (Löschen) gleich für alle Objekte „aktivieren“. Damit bereiten Sie eine identische 1:1-Kopie auf dem Zielordner vor.

5. Im letzten Schritt klicken Sie auf „Abgleichen“.

Nur mit Einzelerlaubnis: Für ganz Vorsichtige gibt es eine Alternative. Sie können alle Aktionen erst in eine Batchdatei schreiben lassen und diese dann mit „Batchdatei ausführen“ starten. In diesem Fall werden Sie vor jeder Löschaktion noch einmal explizit nach Ihrem Einverständnis gefragt.

Handhabung: Detailliertere Infos liefert die Datei pcwDatenabgleich-Hilfe.HTM, die mit dem Tool ins Verzeichnis entpackt wurde. Noch einfacher: Sie klicken rechts oben auf „Hilfe“.

Extras: Im Ordner finden Sie zusätzliche kleine VB-Scripts, mit denen Sie sich die Bedienung weiter erleichtern können.

pcwDatenabgleich-Kontextmenue.VBS ergänzt das Explorer-Kontextmenü aller Ordner um die Einträge „Datenabgleich-Quelle“ und „Datenabgleich-Ziel“. Dieses Extra lohnt sich, wenn Sie unser HTA-Script für mehrere Datenbestände nutzen möchten. Sonst benötigen Sie es nicht, weil unser Tool sich Quelle und Ziel des letzten Abgleichs merkt – es speichert sie dazu in der Registry. pcwTmoutForScript.VBS hilft, die Toleranz des Internet Explorers bei eventuellen Timeout-Problemen höher zu setzen. Der IE ist unter der Haube für die Darstellung von HTA-Scripts verantwortlich – davon bemerken Sie nichts. Bei unseren Tests mit Datenbeständen von 100 GB und mehr ergab sich allerdings keine Notwendigkeit, den Standard-Timeout zu ändern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
733822