2041390

Windows-8-Rechner aufwecken - so geht's

16.02.2015 | 14:09 Uhr |

Per Wake-on-LAN wecken Sie einen Heimnetz-PC auf, wenn Sie ihn benötigen. Unter Windows 8 geht das nicht mehr so einfach.

Wollen Sie von unterwegs auf einen Rechner im Heimnetz zugreifen, muss dieser nicht unbedingt laufen. Per Wake-on-LAN können Sie ihn aus der Ferne aufwecken, wenn Sie ihn benötigen. Unter Windows 8 geht das aber nicht mehr so einfach.

Über Wake-on-LAN erhält der Rechner das Aufwachsignal von der Netzwerkkarte. Dafür müssen Sie zunächst das Bios und den Treiber der LAN-Karte vorbereiten. Im Bios-Setup stellen Sie die Option „Wake-on-LAN“ auf „Enabled“. Im Treiber der Netzwerkkarte rufen Sie das Menü „Energieverwaltung“ auf und markieren alle drei angezeigten Optionen.

Trotz Bios-Update und aktueller Netzwerk-Treiber kommt es vor, dass sich ein Rechner mit Windows 8 nicht per Wake-on-LAN aufwecken lässt. Der Grund: Beim Herunterfahren versetzt Windows 8 den Rechner in einen hybriden Schlafzustand – eine Mischung aus Standby (S3), bei dem der Systemzustand in den Arbeitsspeicher geschrieben wird, und Ruhezustand (S4), bei dem die Systemdaten auf der Festplatte liegen, also dem nicht-flüchtigen Speicher. Vorteil: Damit lässt sich Windows schneller herunterfahren und auch schneller starten als beispielsweise unter Windows 7, wo der PC komplett heruntergefahren und kalt gestartet wird.

Wenn Wake-on-LAN bei Windows 8 Probleme macht, sollten Sie den Schnellstart von Windows deaktivieren. Dann nutzt Windows nur noch den üblichen Ruhezustand, aus dem sich das System per Wake-on-LAN wieder ins Leben zurückholen lässt. Den Schnellstart schalten Sie aus, indem Sie bei Energieoptionen in der linken Spalte die Option „Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll“ wählen. Danach entfernen Sie unten bei „Einstellungen für das Herunterfahren“ ganz unten im Menü den Haken vor „Schnellstart aktivieren“. Wenn die Optionen ausgegraut sind und sich nicht verändern lassen, müssen Sie vorher oben auf „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“ klicken, um in den Admin-Modus zu wechseln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2041390