Daten sichern & retten

Backups im Griff: Schutz mit Windows-Funktionen

Donnerstag den 03.11.2011 um 10:23 Uhr

von Christian Löbering

Bildergalerie öffnen Backups im Griff: Schutz mit Windows-Funktionen
© iStockphoto/GodfriedEdelman
Dateien zurücksetzen, das System wiederherstellen oder die komplette Partition sichern - das alles kann Windows von Haus aus. Wir zeigen, wie man die Funktionen nutzt.
In diesem Windows-Fenster können Sie einen
Wiederherstellungspunkt auswählen.
Vergrößern In diesem Windows-Fenster können Sie einen Wiederherstellungspunkt auswählen.
Wie diese legt sie Sicherungen von Benutzer- und Systemdateien an und eröffnet dadurch die Möglichkeit, zu früheren Versionen einzelner Dateien oder einem älteren Systemzustand zurückzukehren. Bei den aktuellen Windows-Versionen ist diese Funktion im Grunde mit der so genannten Volumenschattenkopie bereits enthalten. Und zwar in unterschiedlichen Umfängen: der kompletten Sicherung des Systemlaufwerks, der Systemwiederherstellung und der Funktion „Vorgängerversion wiederherstellen“.

Windows 7 und Vista Ultimate: In diesen Windows-Versionen sind alle drei Sicherungstypen enthalten. Grundlage ist die Systemwiederherstellung. Diese Funktion legt vor vielen Software-Installationen und -Aktualisierungen, mindestens aber einmal am Tag automatisch einen so genannten Wiederherstellungspunkt an. In dem werden veränderte Dateien im Vergleich zur letzten Sicherung gespeichert.

Über einen Wiederherstellungspunkt kann ein älterer Systemzustand oder eine alte Dateiversion jederzeit wiederhergestellt werden. Um Ihr Windows etwa nach einem Fehler auf den vorherigen Zustand zurückzusetzen, öffnen Sie das Windows-Startmenü, klicken dort auf „Zubehör, Systemprogramme, Systemwiederherstellung“ und folgen dann dem Assistenten. Im zweiten Fenster wählen Sie aus der Liste einen Wiederherstellungspunkt aus, der kurz vor Auftreten des Fehlers angelegt wurde, und klicken auf „Weiter“.



Um ein alte Version einer einzelnen Datei wiederherzustellen, klicken Sie sie im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste an und wählen im neuen Menü „Vorgängerversionen wiederherstellen“. Im nächsten Fenster wählen Sie die Version aus, die Sie zurückhaben möchten, klicken auf „Kopieren“ und wählen einen Ordner aus, in den die Datei kopiert werden soll. Wenn Sie eine gelöschte Datei wiederstellen möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das übergeordnete Verzeichnis und wählen „Vorgängerversionen wiederherstellen“.

Um ein komplettes Abbild des Systemlaufwerks zu machen, klicken Sie in der Systemsteuerung auf „Sichern und Wiederherstellen“ und dann links auf „Systemabbild erstellen“. Im nächsten Fenster wählen Sie den Speicherort und klicken auf „Weiter, Sicherung starten“.

Windows XP und kleine Vista-Editionen: Bei diesen Windows-Versionen fehlen die Funktionen zum Wiederherstellen älterer Dateiversionen und für die Sicherung des Laufwerksinhalts. Die Systemwiederherstellung ist jedoch wie in Windows 7 und Vista Ultimate enthalten und kann auf dem selben Weg aktiviert werden.

Donnerstag den 03.11.2011 um 10:23 Uhr

von Christian Löbering

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1142825