Heimnetzwerk

Windows 7 mit XP- und Vista-PCs vernetzen

Dienstag den 18.12.2012 um 11:23 Uhr

von Heinrich Puju

So vernetzen Sie Windows 7 mit XP- und Vista-PCs.
Vergrößern So vernetzen Sie Windows 7 mit XP- und Vista-PCs.
© istockphoto.com/tr3gi
Mit Windows 7 lässt sich direkt bei der Installation eine Heimnetzgruppe einrichten. Die komfortable Heimvernetzung funktioniert allerdings nur bei PCs, auf denen Windows 7 installiert ist. Meistens ist das Heimnetzwerk aber gemischt, angefangen vom alten Windows-XP-PC über Vista bis hin zum Windows-7-Rechner. Rechner mit verschiedenen Windows-Versionen lassen sich jedoch über eine Arbeitsgruppe miteinander vernetzen.
Arbeitsgruppe benennen: Da die sogenannte Heimnetzgruppe erst mit Windows 7 eingeführt wurde, kann bei der Verbindung von Rechnern mit anderen Windows-Versionen auf diese Konfigurationsvariante nicht zurückgegriffen werden. Stattdessen müssen alle PCs, die in einem Heimnetzwerk miteinander in Verbindung stehen sollen, der gleichen Arbeitsgruppe angehören. Um den Namen der Arbeitsgruppe einzustellen, öffnen Sie das Startmenü. Bei Windows XP klicken Sie auf „Arbeitsplatz“ und im Menü auf „Eigenschaften“. Im geöffneten Dialogfenster „Systemeigenschaften“ klicken Sie dann auf das Register „Computername“ und hier auf „Ändern“.

Den Namen der Arbeitsgruppe stellen Sie ein, indem Sie in
der Systeminformation den gewünschten Namen eingeben und diesen
bestätigen.
Vergrößern Den Namen der Arbeitsgruppe stellen Sie ein, indem Sie in der Systeminformation den gewünschten Namen eingeben und diesen bestätigen.

Bei Windows Vista und Windows klicken Sie im Startmenü auf „Computer“. Im Menü klicken Sie danach auf „Eigenschaften“. Hierdurch öffnet sich das Systemfenster, in dem Sie auf „Einstellungen ändern“ klicken, um danach im Register „Computername“ auf „Ändern“ zu klicken. Bei sämtlichen Rechnern, die Sie im Heimnetzwerk in Verbindung bringen möchten, muss nun im Feld „Arbeitsgruppe“ der gleiche Name eingetragen sein. Standardmäßig ist hier dann – je nach Windows-Version – entweder WORKGROUP oder MSHEIMNETZ eingetragen. Sie können stattdessen auch Ihren Nachnamen oder einen beliebigen Begriff eingeben. Wichtig ist nur, dass der Eintrag bei allen beteiligten Rechnern identisch ist.

Wenn Sie die Eingabe mit einem Klick auf „OK“ bestätigen, erscheint ein Dialogfenster, das Sie in der Arbeitsgruppe begrüßt. Abgeschlossen ist die Installation allerdings erst, wenn Sie dieses und das folgende Dialogfenster jeweils mit „OK“ bestätigen, um einen Neustart von Windows vorzunehmen. Daraufhin werden im Windows-Explorer Rechner Ihrer Netzwerkumgebung angezeigt, und Sie können nun auf die freigegebenen Ordner zugreifen.

Dienstag den 18.12.2012 um 11:23 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1528127