Windows Tipps & Tricks

Netzwerk-Einstellungen auf Knopfdruck umstellen

Donnerstag, 19.04.2012 | 11:03 von Stephan Mayer
Fotostrecke Netzwerk-Einstellungen mit NetSetMan umstellen
© iStockphoto.com/Alexsl
Vor allem Anwender, die häufig unterwegs sind und sich in fremden Netzwerken bewegen (müssen), kennen das Problem: Ist man wieder daheim, muss man sämtliche Netzwerk-Einstellungen von neuem eintragen, weil man durch die Umkonfiguration unterwegs die alten Einstellungen überschrieben hat.
Doch diese Einstellungen (und fünf weitere) lassen sich speichern und ohne großes Federlesen aktivieren.

So geht’s: Installieren Sie die Version 3.2.5 von NetSetMan , das Programm ist für Privatbenutzer Freeware. Während der Installation können Sie die Vorgaben der Routine einfach mit OK abnicken. Beim ersten Programmstart präsentiert sich die Software mit vollkommen leeren Feldern (und füllt diese auch nicht automatisch durch das Auslesen der aktuellen Konfiguration). Deshalb müssen Sie Ihre IP-Konfiguration manuell in die Felder eintragen. Am besten öffnen Sie dazu „Windows-Knopf ➞ Systemsteuerung ➞ Netzwerk und Freigabe-Center“ und klicken hier „Adaptereinstellungen ändern“ an, anschließend öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf die Netzwerkverbindung die Eigenschaften und öffnen danach per Doppelklick auf „Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)“ die Einstellungen, damit Sie sie korrekt in NetSetMan übertragen können.

Wenn man erst einmal alle Netzwerkeinstellungen korrekt
eingetragen hat erledigt NetSetMan die Übernahme mit einem
Mausklick.
Vergrößern Wenn man erst einmal alle Netzwerkeinstellungen korrekt eingetragen hat erledigt NetSetMan die Übernahme mit einem Mausklick.


Sollten Sie Netzlaufwerke verbunden haben und den Haken vor „Netzlaufwerke“ gesetzt haben, müssen Sie hier alle Laufwerke korrekt eintragen, ansonsten löscht das Programm die bisherigen Verbindungen. Entsprechend tragen Sie hier Ihre weiteren Netzwerkprofile ein. Solange das Programm läuft, können Sie die benötigte Verbindung mit einem Klick auf das Icon im System-Tray auswählen und aktivieren. Und weil Sie das Programmfenster nach der Konfiguration normalerweise nicht mehr benötigen, sollten Sie nun noch unter dem Menüpunkt „Optionen ➞ Einstellungen ➞ Allgemein“ die Einträge „Mit Windows starten“, „Immer minimiert starten“ und „Minimieren statt Schließen“ aktivieren, dann haben Sie den praktischen Helfer griffbereit, ohne lange suchen zu müssen.

Donnerstag, 19.04.2012 | 11:03 von Stephan Mayer
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1399826