1570326

Ordner fürs automatische Importieren von Videos festlegen

05.02.2013 | 15:26 Uhr |

Wenn Sie eine Kamera mit dem PC verbinden oder eine Speicher­karte einstecken, öffnet Windows das Auswahlfenster für die „Au­tomatische Wiedergabe“. Mittels „Bilder und Videos importieren“ übertragen Sie die Daten vom ex­ternen Medium.

Clever: 20 Profi-Tipps für das perfekte Foto

Wo die Fotos und Filme auf der Festplatte ge­speichert werden, steuert Win­dows automatisch. So landen Vi­deos häufig im Ordner „Eigene Bilder“. Aber das lässt sich bei Windows 7 ändern.

Im Fenster „Bilder und Videos importieren“ können Sie mit Klick auf „Importeinstellungen“ das gleichnamige Dialogfenster öffnen und den Speicherort für Videos festlegen.
Vergrößern Im Fenster „Bilder und Videos importieren“ können Sie mit Klick auf „Importeinstellungen“ das gleichnamige Dialogfenster öffnen und den Speicherort für Videos festlegen.

Importeinstellungen: Verbin­den Sie die eingeschaltete Kame­ra mit der USB­Schnittstelle oder stecken Sie die Speicherkarte in die PC­Schnittstelle. Im Dialogfenster „Automati­sche Wiedergabe“ klicken Sie dann auf „Bilder und Videos importieren“ und im fol­genden Dialogfenster auf „Im­porteinstellungen“.

Im Dialogfenster markieren Sie mit einem Klick auf „Videos importieren in“ als Ziel „Eigene Videos“. Außerdem können Sie noch festlegen, wie Windows neu angelegte Zielordner und über­tragene Dateien benennen soll. Bestätigen Sie die Einstellun­gen dann mit „OK“. Daraufhin wird das Importprogramm neu gestartet. Wenn Sie nun auf „Im­portieren“ klicken, werden die Filme automatisch im Biblio­theksordner „Videos“ im neu an­gelegten Ordner gespeichert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1570326