714696

Verweise auf zuletzt geöffnete Dateien löschen

02.06.2010 | 11:00 Uhr |

Nach einem Klick auf das Windows-Logo sehen Sie im Startmenü hinter einigen Programmnamen einen kleinen Pfeil. Wenn Sie darauf klicken, erscheint eine Liste mit den zuletzt verwendeten Dateien. Wenn das Startmenü nicht verraten soll, welche Dateien Sie bearbeitet haben, können Sie diese Verweise löschen.

Anforderung:

Anfänger

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Einzelne Einträge lassen sich direkt entfernen. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil rechts neben einem Menüeintrag, beispielsweise neben Microsofts Word. In der Liste unter „Zuletzt verwendet“ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Dateinamen und dann auf „Aus Liste entfernen“. Es ist auch möglich, alle Einträge bei allen Programmen auf einmal zu löschen:

Schritt 1: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo und dann im Menü auf „Eigenschaften“. Es öffnet sich das Fenster „Eigenschaften von Taskleiste und Startmenü“.

Schritt 2: Gehen Sie auf die Registerkarte „Startmenü“, und klicken Sie auf das Kästchen vor „Zuletzt geöffnete Elemente im Startmenü und in der Taskleiste speichern und anzeigen“. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Übernehmen“. Damit löschen Sie die Liste der zuletzt verwendeten Dateien aller Programme im Menü.

Schritt 3: Wenn Sie in Zukunft die zuletzt verwendeten Dateien nie mehr im Menü sehen wollen, klicken Sie dann auf die Schaltfläche „OK“. Andernfalls klicken Sie noch einmal auf das Kästchen vor „Zuletzt geöffnete Elemente im Startmenü und in der Taskleiste speichern und anzeigen“ und erst danach auf die Schaltfläche „OK“. Damit ist die Speicherfunktion im Startmenü wieder eingeschaltet. Die Verweise auf die bisher geöffneten Dateien bleiben aber gelöscht.

Zuletzt verwendete Dateien: Wenn Sie wissen wollen, wo die Verknüpfungen zu den zuletzt verwendeten Dateien und Ordnern tatsächlich liegen, tippen Sie doch einmal %Appdata%\Microsoft\Windows\Recent\AutomaticDestinations in die Adressleiste des Windows-Explorers ein und bestätigen Sie mit [Enter]. Im rechten Fensterbereich sehen Sie anschließend mehrere Dateien mit Namen wie „89b0d939f117f75c.automaticDestinations-ms“. Die Zeichenfolge am Anfang des Dateinamens ist ein Code für das Programm, und in der Datei sind die Ordner und Namen der damit geöffneten Dateien festgehalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
714696