Windows 7

Windows-Startprobleme beseitigen

22.10.2011 | 07:05 Uhr | Christian Löbering

Voraussetzung für eine Reparatur-Installation ist, dass Ihr Windows 7 noch startet. Ist das nicht mehr der Fall, müssen Sie es zunächst wieder zum Hochfahren bringen.

Notfallsystem starten: Drücken Sie dazu während des Startvorgangs Ihres Computers mehrfach die Taste F8. Daraufhin erscheint ein Menü mit erweiterten Startoptionen. Platzieren Sie mit den Pfeiltasten den Markierbalken auf dem Eintrag „Computer reparieren“, und drücken Sie dann die Enter-Taste. Anschließend startet das Notfallsystem von Windows 7. Sollte das Menü nicht erscheinen, starten Sie den PC stattdessen von Ihrer Windows-7-DVD und wählen im Installations-Assistenten die „Computerreparaturoptionen“.

Startumgebung reparieren: Im ersten Fenster des Notfallsystems klicken Sie auf „Weiter“. Dann geben Sie das Kennwort Ihres Benutzerkontos mit Administrator-Rechten ein und klicken wieder auf „Weiter“.
Im folgenden Fenster können Sie zwischen unterschiedlichen Reparaturfunktionen wählen. Klicken Sie zunächst auf „Systemstartreparatur“. Daraufhin repariert das Notfallsystem die Startumgebung von Windows, also alle wichtigen Startdateien.

Wiederherstellungspunkt zurückschreiben: Sollte das nicht reichen, um Ihr Windows wieder zum Starten zu bringen, laden Sie erneut das Notfallsystem und klicken im oben erwähnten Reparaturfenster auf die Option „Systemwiederherstellung“ und auf „Weiter“. Dann wählen Sie aus der Liste den jüngsten Wiederherstellungspunkt aus und klicken auf „Weiter ➞ Ja“.
Nachdem der Wiederherstellungs-Vorgang abgeschlossen ist, sollte Ihr Windows wieder starten. Möglicherweise ist Ihr ursprüngliches Problem dadurch auch schon beseitigt, und Sie können sich den Rest sparen.

1074109