825556

Programme ohne Nachfrage starten

14.04.2011 | 11:01 Uhr

Windows 7 fragt standardmäßig selbst beim zehnten Start eines Tools noch um Erlaubnis. Das ist zwar sicher, aber ebenso lästig. So werden Sie die Erlaubnis-Fenster los.

Trotz unbestrittener Vorteile kann die Benutzerkontensteuerung nerven. Vor allem, wenn sie bei einem vertrauenswürdigen Programm unverdrossen und lernunfähig nach Erlaubnis fragt. Das verursacht zwar jeweils nur einen Mausklick, aber einen überflüssigen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, das Benutzerkontensteuerungs-Fenster zu unterdrücken.
 
Start per Batchdatei: Diese Option eignet sich nur in seltenen Fällen. Sie unterdrückt zwar die Abfrage, startet aber das Programm mit nur eingeschränkten Rechten:
 
set __compat_layer=RunAsInvoker start regedit.exe
 
Diese beiden Zeilen in einer Batchdatei mit der Endung „.cmd“ oder „.bat“ laden den Registrierungs-Editor ohne Abfrage. Der läuft dann aber nur mit Benutzerrechten und bietet nur Lesezugriff.
 
Application Compatibility Toolkit (ACT): Das ideale Werkzeug für alle Kompatibilitätsanpassungen einschließlich stummer Benutzerkontensteuerung wäre an sich Microsofts ApplikationCompatibility Toolkit . Bis zur Version 5.0 war das auch so. Die aktuelle Version 5.6 lässt sich jedoch nicht mehr zur Unterdrückung der Benutzerkontensteuerungs-Abfrage überreden. Falls Microsoft eine korrigierte ACT-Version anbieten sollte, erreichen Sie Ihr Ziel über einen „Application Fix“. Einzige zu aktivierende Option ist der Eintrag „Run AsInvoker“. Danach speichern Sie die Datenbank, klicken sie mit rechter Maustaste an und wählen im Menü „Install“.
 
Aufgabenplanung: Der Umweg über die Aufgabenplanung ist derzeit die einzige zuverlässige Methode. Denn bei den darin angelegten Aufgaben entfällt grundsätzlich die Nachfrage der Benutzerkontensteuerung. Folgende Anleitung zeigt am Beispiel des Registrierungs-Editors, wie Sie den Programmstart als „Aufgabe“ vorbereiten: Klicken Sie mit rechter Maustaste auf das „Computer“-Symbol auf der Windows-Oberfläche, und wählen Sie im dann erscheinenden Menü die Option „Verwalten“, anschließend in der „Computerverwaltung“ die „Aufgabenplanung“. Nach Klick auf „Aufgabe erstellen“ geben Sie auf der Registerkarte Regedit ein und aktivieren unten das Feld „Mit höchsten Privilegien ausführen“. Dann gehen Sie unter „Aktionen“ auf „Neu“ und tragen Regedit.exe ein. Damit ist die neue Aufgabe bereits fertig, und Sie können das Fenster mit „OK“ schließen. Der Aufruf ohne Benutzerkontensteuerungs-Bestätigung setzt aber voraus, dass Sie das Programm als Systemaufgabe laden. Dazu benötigen Sie noch eine Verknüpfung mit folgendem „Ziel“:
 
schtasks.exe /run /tn Regedit
 
Schtasks ist das Kommandozeilenprogramm für die Aufgabenplanung. /run lautet der Startschalter, und nach /tn (Taskname) folgt der Name der Aufgabe, und zwar genau so, wie Sie ihn vorher in der Aufgabenplanung festgelegt haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
825556