Windows 7

Explorer-Suchfunktion mit Filtern eingrenzen

Donnerstag, 01.12.2011 | 11:01 von Heinrich Puju
Bildergalerie öffnen Filter bei der Suche mit Windows einstellen.
© iStockphoto.com/a-wrangler
Zu viele Fundstellen mit der Windows-Suche? Kein Grund, gleich aufzugeben. Lassen Sie Windows 7 einfach die Suche weiter eingrenzen. Wir zeigen, wie das geht.
Die Suche mit dem Windows Explorer eignet sich auch ohne Zusatztools perfekt zum Finden verlorener Dateien. Für die ersten Schritte mit der Explorer-Suche können Sie zusätzlich einen Blick auf unseren Ratgeber " Dateien via Windows-Explorer mühelos finden " werfen.

Suchfilter festlegen: Windows legt direkt mit der Suche los, sobald Sie in das Suchfeld des Windows-Explorers einen Begriff eintippen. Lassen Sie sich davon nicht irritieren: Sie haben noch immer Zeit, den Suchlauf möglichst konkret zu gestalten. Windows bietet Ihnen zahlreiche Filter an, mit denen Sie die Suche einengen können.

Mit dem Einsatz von Filtern können Sie gezielt auf die gespeicherten Dateieigenschaften zugreifen. Je nach Ordner, von dem aus Sie die Suche beginnen, unterscheiden sich die Filter, die direkt zur Verfügung stehen.

Die Bandbreite ist groß und reicht von Art und Autor über Erstell- und Änderungsdatum bis zu Typ und Größe der Datei. Die verfügbaren Filter werden während der Eingabe des Suchbegriffs direkt im aufklappenden Suchfeld eingeblendet und lassen sich mit einem Mausklick übernehmen.


Im Suchfeld öffnet sich eine Auswahl von
Filtern.
Vergrößern Im Suchfeld öffnet sich eine Auswahl von Filtern.

Filterarten: Nachdem ein Suchfilter ausgewählt wurde, erscheint er mit Doppelpunkt im Suchfeld, beispielsweise „Größe:“. Je nach Filter zeigt er direkt eine Auswahlliste. So lässt sich unter „Art:“ festlegen, dass nach einem „Dokument“, einer „E-Mail“ oder einer „Sofortnachricht“ oder gar einem „Kalendereintrag“ oder einer „Kontaktadresse“ gesucht werden soll. Ein Mausklick auf eine dieser Dateiarten genügt, um die Suche einzugrenzen.

Andere Filter stellen eine für das Verzeichnis passende Auswahl zusammen. Sollte als Filter beispielsweise „Typ:“ gewählt worden sein, so sondiert Windows zunächst, welche Dateitypen im Suchort vorliegen, um sie dann in der Liste unter dem Suchfeld zur Auswahl anzubieten. Hier können Sie dann mit einem Mausklick auswählen, welche Endung die gesuchte Datei hat, zum Beispiel „.pdf“, „.doc“, „.rtf“ oder „.txt“.



Auch mit Erstell- oder Änderungsdatum lässt sich die Suche eingrenzen. Nach der Auswahl der Datumssuche können Sie die Zeitspanne mit gedrückter Maustaste im eingeblendeten Kalender markieren oder – wenn’s nicht ganz so genau gesagt werden kann – mit Ausdrücken wie „Vor langer Zeit“ oder „Anfang des Monats“ umschreiben.

Für die Suche nach Bildern, Musik- und Videodateien bietet Windows 7 zudem spezifische Filter an. Mit denen sich lässt sich die Suche auf „Aufnahmedatum“, „Genre“ oder „Länge“ ausrichten.

Donnerstag, 01.12.2011 | 11:01 von Heinrich Puju
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1164397