574752

Mauseinstellungen in Windows 7 erweitern

17.08.2010 | 11:01 Uhr |

Der Mauszeiger ist des PC-Benutzers bester Freund – sollte man meinen. Windows 7 vernachlässigt trotz aller Neuerungen das Personalisieren der Mauseinstellungen. So ist es zum Beispiel nicht mehr möglich andere Zeiger-Designs auszuwählen und auch das Scrollen in inaktiven Fenstern bleibt für Microsoft bislang ein Fremdwort.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Gering

Lösung:

Doch kein Grund zum Ärgern: Wir zeigen Ihnen wie Sie die fehlenden Features auch in Windows 7 problemlos nachrüsten können:

Mit unseren Tipps entfaltet die Maus auch unter Win7 Ihr volles Potential.
Vergrößern Mit unseren Tipps entfaltet die Maus auch unter Win7 Ihr volles Potential.
© 2014

Zusätzliche Skins für den Mauszeiger

Leider gibt es keine Cursor-Themes für Mauszeiger mehr in Windows 7. Einzige Ausnahme sind hier die speziellen Systemschemata, die aber nur für Sehbehinderte relevant sind und sich zudem noch äußert unattraktiv präsentieren. Wer die schicken Mausdesigns aus Windows XP gewohnt ist, muss glücklicherweise auch in Windows 7 nicht darauf verzichten. Kopieren Sie die benötigten oder alle Cursor-Dateien (*.cur) einfach von einem XP-Rechner (%windir%\Cursors) nach Windows 7 (ebenfalls %windir%\Cursors). Anschließend stehen die Mauszeiger auch im entsprechenden Maus-Applet unter Windows 7 zur Verfügung.

In inaktiven Fenstern scrollen

Ein großer Desing-Mangel aller bisherigen Windows-Versionen feiert leider auch in Windows 7 sein Comeback: Wenn man zwei voneinander unabhängige Fenster nebeneinander geöffnet hat, erlaubt Windows stets nur das Scrollen im aktiven Fenster. Das einfache Bewegen der Maus über das inaktive Fenster zusammen mit dem Scrollen des Mausrads genügt nicht – man muss es zunächst Anklicken. Unser hauseigenes Tool pcwHoverWheel behebt dieses Manko. Starten Sie es einfach via Doppelklick und schon wird auch das Scrollen in inaktiven Fenstern ermöglich, ohne das der Eingabefokus verändert wird.

Hinweis: Wenn das Scrollen einmal nicht funktionieren sollte, dann liegt dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit daran, dass bestimmte Fenster (z.B. Management-Konsolen oder Services) standardmäßig im Administratormodus starten. Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, reicht es unser Tool mit „Rechtsklick, Als Administrator ausführen“ zu starten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
574752