Windows XP, Vista, 7

Windows-7-Installations-Stick anlegen

Freitag den 07.10.2011 um 09:44 Uhr

von Christian Löbering und Thorsten Eggeling

In Netbooks ist in der Regel kein DVD/CD-Laufwerk eingebaut. Um Windows 7 auf einem solchen tragbaren Computer zu installieren, übertragen Sie die Installations-DVD am besten auf einen USB-Stick. Dazu brauchen Sie zunächst eine Abbilddatei der Windows-DVD.

ISO-Datei von Windows 7 besorgen:

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Wenn Sie Windows 7 Home Premium oder Windows 7 Professional nutzen, können Sie ein entsprechendes DVD-Abbild einfach mit dem Windows-Update-Manager PC-WELT-PatchLoader aus dem Internet laden. Nachdem Sie das PC-WELT-Programm installiert und gestartet haben, öffnen Sie in ihm die Registerkarte „Windows 7 Installations-DVD laden“, setzen in der Spalte „Abbild“ einen Haken vor der Version, die Sie laden möchten, und klicken auf „Download starten“. Wenn Sie das Programm zum ersten Mal ausführen, müssen Sie noch ein Zielverzeichnis auswählen, in dem das Abbild und die Windows-Aktualisierungen gespeichert werden sollen.



Alternativ können Sie ein Abbild Ihrer Windows-7-DVD erstellen. Es muss sich dabei aber um eine vollwertige Installations-DVD handeln. Eine Wiederherstellungs-Scheibe („Recovery-DVD“), wie sie vielen PCs beiliegt, genügt nicht.

Installieren Sie zuerst das Brennprogramm Imgburn , und starten Sie es. Danach legen Sie Ihre Windows-7-DVD ins DVD-Laufwerk und wählen „Create image file from disc“. Im folgenden Fenster wählen Sie aus der Aufklappliste das DVD-Laufwerk, geben unter „Destination“ an, wo die ISO-Datei gespeichert werden soll, und klicken auf das große Symbol unten („Read“).

ISO-Datei auf den Stick übertragen:

Installieren Sie das Microsoft-Programm Windows 7 USB/DVD Download Tool , und starten Sie es. Im ersten Fenster klicken Sie auf „Browse“, öffnen die zuvor angelegte ISO-Datei und klicken auf die Schaltfläche „Next“. Im nächsten Fenster müssen Sie auswählen, auf welchen Datenträger Sie das Abbild übertragen möchten. Klicken Sie hier auf „USB-Device“. Spätestens dann stecken Sie einen leeren USB-Stick mit mindestens 3 GB Speicherplatz an den PC und klicken im Fenster des Microsoft-Programms auf das Symbol zum Aktualisieren der Aufklappliste. Danach deaktivieren Sie vorübergehend Ihren Virenwächter, da sonst der Kopiervorgang auf den Stick möglicherweise fehlschlägt. Dabei wird nämlich auch die Autostart-Datei „Autorun.inf“ auf dem Stick erstellt, und Schutzprogramme wie Avira Antivir Personal würden diesen Vorgang aus Sicherheitsgründen sofort abbrechen.

Wählen Sie dann aus der Aufklappliste des Microsoft-Programms Ihren Stick aus, und klicken Sie auf „Begin copying“. Dann wird das Abbild auf den USB-Stick geschrieben und der Stick startbar gemacht.

Eventuell müssen Sie noch im BIOS des Netbooks die Startreihenfolge umstellen, damit es vom USB-Stick startet.


Freitag den 07.10.2011 um 09:44 Uhr

von Christian Löbering und Thorsten Eggeling

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1140784