Windows Tipps & Tricks

Hardware-Fehler bei Systemstart-Problemen eingrenzen

Freitag, 28.09.2012 | 14:09 von Heinrich Puju
Fotostrecke Windows Tipps & Tricks: Systemstart-Probleme - Hardware-Fehler eingrenzen
© istockphoto.com/AnaBGD
Plötzlich hängt der PC beim Start von Windows 7. Und der Fehler ist nicht immer offensichtlich.
In vielen Fällen stoppt der Rechner beim Laden der Datei „classpnp.sys“, manchmal stockt Windows bei der Anzeige seines Startlogos, und mitunter kommt es gar nicht so weit, denn der Bootvorgang endet schon, bevor eine Festplatte erkannt wird.



Fehlersuche: In vielen Fällen hilft es, den Fehler bei den angeschlossenen Geräten zu suchen. Um den Hardware-Fehler einzugrenzen, sollten Sie einfach alle USB-Geräte entfernen und auch das, was Sie sonst noch angeschlossen haben (vergessen Sie SD- und andere Speicherkarten nicht). Dann starten Sie den PC. Wenn der Windows-Systemstart klappt, so schließen Sie der Reihe nach die Geräte wieder an und vollziehen stets einen Neustart, bis sich die Ursache findet.

Ärger ist vorprogrammiert beim Systemstart.
Vergrößern Ärger ist vorprogrammiert beim Systemstart.

Sollte der Systemstart auch nach dem Entfernen aller externen Geräte nicht gelingen, so kann die Ursache des Problems auch in einer internen Erweiterung liegen. Um der Sache auf den Grund zu gehen, können Sie den PC öffnen und alle Steckkarten entfernen, auf die Sie beim Start verzichten können. Auch hier gilt: Wenn der Rechner startet, können Sie sukzessive die Karten wieder einsetzen und erneut starten. Versäumen Sie nicht, den PC auch bei jedem Zwischenschritt vollständig herunterzufahren und vom Stromnetz zu trennen, bevor Sie in seinem Inneren operieren.

Freitag, 28.09.2012 | 14:09 von Heinrich Puju
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1445682