Brenn-Tipps

CD- oder DVD-Abbilder optimal mit Windows 7 brennen

Montag den 02.04.2012 um 09:35 Uhr

von Heinrich Puju

DVD-Inhalte können im Quasi-Archivierungsformat ISO auf der Festplatte gespeichert werden. So bringen Sie sie anschließend wieder auf die Disk.
Vergrößern DVD-Inhalte können im Quasi-Archivierungsformat ISO auf der Festplatte gespeichert werden. So bringen Sie sie anschließend wieder auf die Disk.
© iStockphoto.com/the-thor
Wie bei einer Konserve werden ganze DVDs in ISO-Dateien verpackt, die sich über das Internet übertragen lassen und anschließend gebrannt werden. Wir zeigen, wie's geht.
Das Entscheidende ist, dass die Ordner- und Dateistruktur dabei erhalten bleibt, sodass sich je nach erstelltem Datenträger damit oft auch booten lässt. Um aber solch ein Abbild des Datenträgers – oft Englisch als „Image“ bezeichnet – auf eine beschreibbare CD oder DVD zu brennen, ist ein Spezialprogramm erforderlich.

Sollte nach dem Rechtsklick auf eine ISO-Datei der Befehl
„Datenträgerabbild brennen“ im Menü fehlen, finden Sie im Untermenü
von „Öffnen mit“ die entsprechende Funktion.
Vergrößern Sollte nach dem Rechtsklick auf eine ISO-Datei der Befehl „Datenträgerabbild brennen“ im Menü fehlen, finden Sie im Untermenü von „Öffnen mit“ die entsprechende Funktion.

Abbild brennen: Seit Windows 7 gehört ein Brennprogramm für Datenträgerabbilder zu den mitgelieferten Zusatzprogrammen. Um die Daten einer vorliegenden Abbilddatei auf eine CD oder DVD zu brennen, klicken Sie die ISO-Datei mit der rechten Maustaste an und wählen im Menü „Datenträgerabbild brennen“. Achtung: Mitunter ist ein zusätzliches Programm für die CD- und DVD-Erstellung installiert, dem die Dateiendung „.iso“ zugeordnet wurde. Oder diese Erweiterung wurde einem Archiv- oder Komprimierungsprogramm wie beispielsweise 7-Zip File Manager zugewiesen.



Im Windows-Brenner für Datenträgerabbilder brauchen Sie
nur das Laufwerk einzustellen und zu entscheiden, ob die Kopie
kontrolliert werden soll, bevor Sie auf „Brennen“
klicken.
Vergrößern Im Windows-Brenner für Datenträgerabbilder brauchen Sie nur das Laufwerk einzustellen und zu entscheiden, ob die Kopie kontrolliert werden soll, bevor Sie auf „Brennen“ klicken.

Solch eine Konfiguration kann verhindern, dass der Befehl „Datenträgerabbild brennen“ im Menü erscheint. In diesem Fall klicken Sie nach dem Rechtsklick im Menü auf „Öffnen mit“ und im Untermenü auf „Windows-Brenner für Datenträgerabbilder“. Im folgenden Dialogfenster wählen Sie im Feld „CD/DVD-Brenner“ per Mausklick das Laufwerk aus, in das Sie nun den leeren CD/DVD-Rohling einlegen. Anschließend starten Sie mit einem Klick auf „Brennen“ den Schreibvorgang.

In seinem Verlauf wird ein Duplikat der CD oder DVD angelegt, von der die ISO-Datei angefertigt wurde. Um sicherzustellen, dass der erstellte Datenträger dem gespeicherten Original entspricht, können Sie vor dem Start mit einem Klick „Datenträger nach dem Brennen überprüfen“ markieren, was den Gesamtablauf allerdings verlängert.

Montag den 02.04.2012 um 09:35 Uhr

von Heinrich Puju

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1385157