1648165

Windows-Aktivierungsinfos mit Advanced Tokens Manager sichern

27.03.2013 | 11:26 Uhr |

Falls Sie Ihr Windows-Betriebssystem des öfteren neu installieren, dürfte das Gratis-Tool Advanced Tokens Manager einen Blick wert sein. Dieses sichert Ihre Aktivierungsinfos für die nächste Windows-Neuinstallation.

Problem: Ich installiere Windows häufig komplett neu. Anschließend muss ich jedes Mal die Microsoft-Aktivierung durchlaufen, die nach mehreren Malen nun nicht mehr online, sondern nur noch telefonisch funktioniert. Gibt es dafür eine Lösung?

Lösung: Ja, Sie können die Aktivierungsinfos von Windows 7 und Vista sichern – und zwar mit dem kostenlosen Tool Advanced Tokens Manager . Entpacken Sie die heruntergeladene Zip-Datei am besten auf einem externen Datenträger, zum Beispiel einem USB-Stick. Dann werden die Lizenzinfos ebenfalls dort gespeichert und bei einer Windows-Neuinstallation nicht versehentlich überschrieben.

Mit der Freeware Advanced Tokens Manager legen Sie eine Sicherungskopie Ihrer Windows-Aktivierung an, die Sie nach einer Windows-Neuinstallation zurückspielen können.
Vergrößern Mit der Freeware Advanced Tokens Manager legen Sie eine Sicherungskopie Ihrer Windows-Aktivierung an, die Sie nach einer Windows-Neuinstallation zurückspielen können.

Nach dem Start von Advanced Tokens Manager klicken Sie auf „Backup Activation“. Das Tool legt nun in seinem Programmverzeichnis automatisch einen Unterordner „Windows Activation Backup“ an und speichert darin den Lizenzschlüssel und die Aktivierungsinformationen. Das dauert lediglich ein paar Sekunden. Falls Sie Office 2010 nutzen, klicken Sie im Anschluss daran auf „Office Activation Backup, Backup Activation“, um auch die Aktivierung des Büropakets zu sichern. Die Infos landen entsprechend im Unterverzeichnis „Office Activation Backup“. Nachdem Sie Windows (und eventuell Office 2010) neu installiert haben, starten Sie das Tool erneut und klicken auf „Restore Activation“ und gegebenenfalls anschließend noch auf „Office Activation Backup, Restore Activation“. Da die Microsoft-Aktivierung Hardware-gebunden ist, lässt sie sich nicht auf andere PCs übertragen – ganz davon abgesehen, dass das auch gar nicht erlaubt wäre.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1648165