Windows Tipps & Tricks

Wieviel (nutzbaren) Arbeitsspeicher hat Ihr PC?

Mittwoch den 08.01.2014 um 09:33 Uhr

von Michael Schmelzle

So finden Sie heraus, wieviel Arbeitsspeicher in Ihrem PC steckt und wieviel Sie davon tatsächlich nutzen können.
Vergrößern So finden Sie heraus, wieviel Arbeitsspeicher in Ihrem PC steckt und wieviel Sie davon tatsächlich nutzen können.
© istockphoto.com/alex-mit
Wieviel Arbeitsspeicher im PC installiert ist, verrät die System­steuerung. Rufen Sie dazu über „Start, Systemsteuerung, System und Sicherheit, Arbeitsspeicher und Prozessorgeschwindigkeit anzeigen“ die Registerkarte „Ba­sisinformationen über den Com­puter anzeigen“ auf.
Dort finden Sie bei „System“ unter „Instal­lierter Arbeitsspeicher (RAM)“ nicht nur die Menge des instal­lierten Arbeitsspeichers, sondern auch in Klammern dahinter die Menge an RAM in Gigabyte, die Sie unter Windows verwenden können. Häufig sind die Werte nicht identisch. Das kann unter­schiedliche Gründe haben.

Freier, nicht genutzter Arbeitsspeicher: Sehr oft ist die Windows­-Version daran schuld, dass Sie nicht den ganzen instal­lierten Arbeitsspeicher nutzen können. Die 32­-Bit­-Versionen von Windows können nur bis zu 4 GB RAM adressieren, die Win­dows 7 Starter Edition sogar nur 2 GB. Nutzen Sie bereits eine 64­-Bit­-Version von Windows, ist wahrscheinlich der Chipsatz der Hauptplatine und/oder das Sys­tem­-BIOS nicht in der Lage, mehr als 4 GB anzusteuern. Was der Mainboard­-Chipsatz maximal unterstützt, erfahren Sie beim Board­-Hersteller. Oft schafft hier ein BIOS­-Update Abhilfe.

Die Systemsteuerung listet nach nur wenigen Mausklicks
genau auf, wie viel Arbeitsspeicher installiert ist und wie viel
Sie davon auch unter Windows nutzen können.
Vergrößern Die Systemsteuerung listet nach nur wenigen Mausklicks genau auf, wie viel Arbeitsspeicher installiert ist und wie viel Sie davon auch unter Windows nutzen können.

Bereits belegter Arbeitsspeicher: Dieses Phänomen liegt meist an Hardware­-Kompo­nenten wie  Onboard­-Grafik­chips, die Teile des Arbeitsspei­chers als Videospeicher re­servieren. Die Voreinstellungen können Sie häufig im  BIOS än­dern. Wir raten davon ab, da au­tomatisch reservierter Speicher­platz sinnvoll gewählt ist und Sie sonst die Hardware­Komponen­te ausbremsen würden.

Seltener sind die Ursache falsche Systemeinstellungen, die dann aber häufig unnötig Ar­beitsspeicher belegen. In diesem Fall klicken Sie auf „Start“, ge­ben msconfig in die Eingabeauf­forderung ein und bestätigen mit der Eingabetaste, um die „Systemkonfiguration“ aufzurufen. Wechseln Sie ins „Start“­-Register und klicken auf „Erweiterte Op­tionen…“. Deaktivieren Sie in dem sich nun öffnenden Fenster den Haken vor dem Kontroll­kästchen „Maximaler Speicher“, klicken Sie auf OK, und starten Sie den PC neu.

Mittwoch den 08.01.2014 um 09:33 Uhr

von Michael Schmelzle

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1660641