2012367

Wenn WhatsApp im WLAN streikt

18.11.2014 | 09:25 Uhr |

Von Zeit zu Zeit meldet WhatsApp im WLAN, dass es über dieses Funknetzwerk keine Nachrichten senden und empfangen kann. Lesen Sie, wie Sie das Problem lösen.

Wenn Sie WhatsApp nutzen, werden Sie auf dem Smartphone dafür die 3G-Verbindung nutzen. Aber auch im WLAN lassen sich damit natürlich Nachrichten verschicken: Das ist zum Beispiel bei einem Tablet, das kein 3G/4G hat, die einzige Möglichkeit. Bei einem Smartphone können Sie in WLAN-Reichweite die mobile Datenübertragung abschalten. Das spart ein wenig beim Volumen – wenn Sie sehr viele Fotos per WhatsApp austauschen, ist das Sparpotential sogar beträchtlich. Und es verlängert die Akkulaufzeit des Smartphones.

Manchmal meldet WhatsApp im WLAN, dass es über dieses Funknetzwerk keine Nachrichten senden und empfangen. Danach bietet die App an, das WLAN zu vergessen: Das bedeutet, dass es dieses Netzwerk nicht mehr zum Senden von Nachrichten verwenden wird. Außerdem können Sie die WLAN-Funktion des Smartphones de-aktivieren.

Die Lösung des Problems: WhatsApp verwendet für die Übertragung gerade ein WLAN, in dem das Smartphone gar nicht angemeldet ist. Das passiert zum Beispiel in WLAN-Hot-Spots. Dort werden Sie automatisch abgemeldet, wenn Sie eine bestimmte Zeit keine Daten übertragen haben. Für das Smartphone und damit WhatsApp ist die WLAN-Verbindung aber noch aktiv – die App kann allerdings keine Verbindung zum eigenen Server aufnehmen, weil das WLAN sie verweigert. Anschließend spuckt WhatsApp die gezeigte Fehlermeldung aus.

Sie müssen sich also wieder im WLAN anmelden – im Falle eines Hot-Spots meist auf einer speziellen Webseite. Rufen Sie dafür den Browser auf – er wird automatisch die Anmeldeseite anzeigen, auf der Sie die passenden Benutzer- und Passwort-Angaben machen müssen, bevor Sie ins Internet weitergeleitet werden. Anschließend können Sie auch wieder über WhatsApp Nachrichten austauschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2012367