63626

Schnüffeleien im Mailpostfach

18.07.2008 | 09:49 Uhr |

Nicht nur Kriminelle finden die Informationen in einem Mailpostfach sehr interessant. Insbesondere im eigenen Bekanntenkreis würden viele PC-Anwender auch gerne mal schnüffeln.

Für Kriminelle lohnt sich der Blick ins fremde Postfach, denn sie können Infos umso teurer verkaufen, je mehr Details sie über eine Person kennen. Aber nicht nur Diebe sind scharf auf den Griff ins Postfach. Jeder dritte PC-Anwender würde auf fremden PCs herumschnüffeln, sobald sich eine gefahrlose Möglichkeit dazu bietet. Besonders anziehend sind laut einer Studie des Antiviren-Spezialisten Avira Rechner von Bekannten (Hier finden Sie weitere Infos zu dieser Studie).
An das nötige Kennwort für den Zugang kommen Kriminelle über spezielle Malware. Bekannte warten oft einfach ab, bis sie Ihnen bei der Eingabe des Passworts mal über die Schulter gucken können.

Gegenmittel
1. Passwort öfters ändern: Natürlich hilft ein neues Passwort für Ihr Mailkonto umgehend. Am besten, Sie ändern es routinemäßig jeden Monat.
2. Spion überführen: Wollen Sie herausfinden, ob jemand heimlich Ihre Post liest, müssen Sie dem Spion eine Falle stellen. Dafür schicken Sie an sich selbst eine Mail und präparieren sie so, dass eine heimliche Rückmeldung stattfindet, sobald die Mail geöffnet wird. Dabei hilft etwa der Web-Dienst Read Notify . Eine ausführliche Anleitung gibt's im Artikel "Wer kennt Ihr Mail-Passwort?" .

0 Kommentare zu diesem Artikel
63626