10.09.2012, 13:09

Christian Löbering

Sicherheit im WLAN

Sicherheitseinstellungen für öffentliche WLANs festlegen

So legen Sie Sicherheitseinstellungen für öffentliche WLANs fest.

Bei fremden oder öffentlichen WLAN-Netzen haben Sie natürlich keinen Zugriff auf deren Sicherheitseinstellungen. Wir sagen, wie Sie sich trotzdem schützen.
Um sich zu schützen, können Sie hier nur kontrollieren, welche Daten Ihr Computer sendet und empfängt, mit welchen Netzwerken er sich verbindet und welchen Zugriff andere Computer im Netz auf Ihren haben.
Keine automatische WLAN-Verbindung: Windows Vista und 7 fordert Sie immer auf, eine neue WLAN-Verbindung zu bestätigen. Bei Windows XP existiert aber eine Option, die dafür sorgt, dass Windows sich automatisch mit Netzwerken verbindet (etwa mit unverschlüsselten). Das ist ein Sicherheitsrisiko, da Ihr Computer sich so auch mit einem kompromittierten WLAN verbinden würde, über das Hacker dann Ihre privaten Daten, etwa von Freigaben, auslesen können. Um sicherzustellen, dass diese Option nicht aktiv ist, klicken Sie auf „Start ➞ Systemsteuerung ➞ Netzwerkverbindungen“. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag Ihrer drahtlosen Verbindung und wählen „Eigenschaften“. Im folgenden Fenster öffnen Sie die Registerkarte „Drahtlosnetzwerke“, klicken auf „Erweitert“ und entfernen den Haken vor „Automatisch mit nicht bevorzugten Netzwerken verbinden“ – falls vorhanden.
Keine Ad-Hoc-Netzwerke: Im selben Fenster sollten Sie außerdem die Option „Nur Zugriffspunktnetzwerke (Infrastruktur)“ wählen, falls Sie nicht zwingend eine Internetverbindung über einen anderen Computer oder ein Smartphone herstellen müssen.
Netzwerktyp korrekt festlegen: Jedes Mal, wenn Sie sich mit Windows Vista oder 7 mit einem neuen WLAN-Netz verbinden, müssen Sie auswählen, ob es sich um Ihr Heimnetzwerk, ein Arbeitsplatznetzwerk oder ein öffentliches Netzwerk handelt. Diese Wahl bestimmt unter anderem die Sicherheitseinstellungen Ihrer Netzwerkeinstellungen. Achten Sie darauf, dass Sie in einem öffentlichen WLAN immer „Öffentliches Netzwerk“ wählen. So sorgen Sie dafür, dass andere Teilnehmer dieses Netzwerks Ihren PC nicht sehen können und dass Sie außerdem keine Daten ungewollt freigeben.
Bei Windows XP gibt es die Funktion zur Bestimmung des Netzwerkstandorts noch nicht. Wenn Sie sich hier mit einem öffentlichen Netzwerk verbinden, sollten Sie dort die Datei- und Druckerfreigabe deaktivieren, damit Fremde nicht an Ihre Daten kommen. Klicken Sie dazu auf „Start ➞ Systemsteuerung ➞ Netzwerkverbindungen“, dann mit der rechten Maustaste auf die drahtlose Verbindung und auf „Eigenschaften“. Im Bereich unter „Diese Verbindung verwendet folgende Elemente“ entfernen Sie den Haken vor „Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke“ und klicken auf „OK“.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1321753
Content Management by InterRed