2218760

Wenn der WLAN-Drucker nicht reagiert

06.09.2016 | 11:12 Uhr |

Erwacht der WLAN-Drucker nicht auf dem Ruhemodus, liegt das an der Windows-Anschluss-Konfiguration. Der Tipp schafft Abhilfe.

Ihr Multifunktionsgerät oder Drucker ist in Ihrem Heimnetz eingebunden. Damit können Sie von jedem Gerät aus drucken, das sich im gleichen WLAN befindet. Theoretisch. Praktisch haben Sie Sie das Problem, dass Ihr Drucker nicht mehr reagiert, sobald er in den Ruhemodus geschaltet hat.

Sind Sie zu Hause, können Sie den Drucker aufwecken, indem Sie zu kurz auf sein Touch-Bedienfeld tippen oder eine beliebige Taste am Bedienpanel drücken. Danach warten Sie noch einige Minuten, bis das Gerät die WLAN-Verbindung komplett aktiviert hat. Sie erkennen das in der Regel am WLAN-Symbol, das erst einige Male blinkt, bis es durchgehend leuchtet.

Test: Die besten Multifunktionsgeräte zum Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen

Allerdings ist diese Methode weder befriedigend noch immer praktikabel. Denn Sie können den Drucker ja auch per Webdienst wie HP ePrint ansteuern wollen. Nutzen Sie einen solchen Service, sind Sie nicht vor Ort, um den Drucker manuell auf Betriebsmodus zu bringen. Alternativ können Sie im Menü des Druckermodells den Ruhemodus deaktivieren. Dazu gehen Sie direkt am Multifunktionsgerät oder Drucker in „Einrichtung“ oder „Setup“ und wählen Energieverwaltung Ruhemodus. Setzen Sie die Auswahl auf „Nie“, damit das Gerät nicht herunterschalten kann. Wiederum ist dieser Weg eine Notlösung und eigentlich nicht im Sinne des Erfinders. Immerhin wollen Sie ja Strom sparen, nicht verschwenden. Je nach Druckermodell gibt es auch gar eine Abschaltfunktion des Ruhemodus.

SNMP deaktivieren: Deshalb ist der Königsweg die SNMP-Funktion zu deaktivieren. Das Simple Network Management Protocol (Einfaches Netzwerkverwaltungsprotokoll) dient dazu, Netzwerkelemente wie Router, Switches oder auch Drucker von einer zentralen Station aus zu überwachen und zu steuern. Das Protokoll schickt dazu Datenpakete. Allerdings erkennt der Drucker diese nicht als Druckauftrag und ignoriert sie. Deaktivieren Sie dieses Protokoll, verfällt der Drucker bei Nichtgebrauch in den Ruhemodus, reagiert jedoch sofort, wenn ein Druckauftrag ankommt. Er schaltet in den Betriebsmodus und arbeitet die gestellte Aufgabe ab. Um das Protokoll zu deaktivieren, gehen Sie am Windows-Rechner zu „Geräte und Drucker“ und wählen Ihren Standarddrucker aus. Per Rechtsklick gelangen Sie in die „Druckereigenschaften“. Unter dem Register „Anschlüsse“ suchen Sie den Port, an dem Ihr Drucker hängt. Markieren Sie den Anschluss – etwa HP Standard TC/IP Port. Klicken sie auf „Konfigurieren…“. Danach entfernen Sie das Häkchen bei „SNMP Status Enabled“ und bestätigen Ihre Eingabe durch „ok“. Um ganz sicher zu sein, dass Windows die Eingabe übernimmt, starten Sie den Rechner neu. Bei manchen Druckermodellen müssen Sie das Netzwerkprotokoll zusätzlich am Gerät selbst deaktivieren. Sie finden es in den Netzwerkeinstellungen. Wiederholen Sie den Vorgang bei jedem Rechner oder Laptop, über den Sie auf den WLAN-Drucker zugreifen wollen.

Konfigurierbaren Anschluss erstellen: Manche Druckerports lassen sich nicht ohne Weiteres konfigurieren. Vielmehr erhalten Sie die Meldung „Fehler bei der Anschlusskonfiguration. Dieser Vorgang wird nicht unterstützt“. Um trotzdem SNMP abzuschalten, erstellen Sie einen neuen Druckeranschluss, indem Sie auf „Hinzufügen“ klicken. Wählen Sie danach unter „Verfügbare Anschlusstypen:“ „Standard TC/IP Port“ aus, klicken Sie auf „Neuer Anschluss…“ und folgen Sie der Windows-Routine. Ist der Druckerport hinzugefügt, lässt er sich wie beschrieben konfigurieren.

Drucker perfekt einrichten - wir zeigen wie

0 Kommentare zu diesem Artikel
2218760