63786

Phishing-Websites stehlen Ihr Bank-Log-in

17.07.2008 | 09:45 Uhr |

In Ihrem Mailpostfach landen Nachrichten, die vorgeblich von Ihrer Bank kommen und Sie dazu verleiten sollen, einen Link in der Nachricht anzuklicken. Wenn Sie das tun, gehen Sie allerdings ein großes Risiko ein.

Dieser Link öffnet nämlich eine Phishing-Website, die mehr oder weniger so aussieht wie die Site Ihrer Online-Bank. Dort werden Sie unter einem Vorwand darum gebeten, Ihre Log-in-Daten sowie meist mehrere TANs (Transaktionsnummern) einzugeben. Diese werden an die Kriminellen übermittelt, die dann Ihr Konto abräumen.

Gegenmittel
1. Bank-Website direkt aufrufen: Rufen Sie die Website Ihrer Bank durch Eingabe in der Browser-Adresszeile auf oder über die Bookmarks in Ihrem Browser. Achten Sie im ersten Fall darauf, dass Sie sich nicht vertippen, da Kriminelle solche Vertipper-Adressen oft mit einer Phishing-Website bestücken.
2. Nutzen Sie eine Antiphishing-Toolbar: Aktuelle Browser wie der Internet Explorer 7 und Firefox 2 bieten schon einen Basisschutz dank integriertem Anti-Phishing-Filter. Am besten erhöhen Sie diesen Schutz aber noch mit einer speziellen Toolbar. Empfehlenswert ist etwa McAfee Siteadvisor. Das Browser-Add-on schlägt Alarm, wenn Sie eine Phishing-Site oder eine andere gefährliche Website aufrufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
63786