2114921

Vorsicht: Web-SMS-Services versenden persönliche Daten

28.10.2015 | 13:00 Uhr |

Bei Online-SMS-Empfangsdiensten hapert es beim Datenschutz, doch es gibt sichere Alternativen.

Viele Online-Dienste und -Shops verlangen eine Verifizierung per SMS, beispielsweise für einen höheren Sicherheitsstandard oder die Wiederherstellung eines Kundenkontos. Allerdings muss man dort dazu seine Handy-Nummer angeben, was nicht jedermanns Sache ist – schließlich kann man nie sicher sein, was der betreffende Dienst damit noch so macht.

Aus diesem Grund existiert im Internet eine Reihe von SMS-Empfangsservices, die den Empfang der Kurznachrichten einfach, kostenlos und ohne Anmeldung erlauben.

Beispiele sind Vsimcard.com, Receive-sms-online.com oder SMSonlineempfangen.com. Diese stellen jeweils eine zentrale Handynummer zur Verfügung, die man für die Zusendung des SMS-Bestätigungscodes oder etwas ähnlichem verwenden kann.

Das ist zwar praktisch, doch der Inhalt der zugeschickten SMS erscheint offen auf Webseite des SMS-Dienstes, jeder kann ihn lesen. Schickt also der Online-Dienst oder -Shop einen persönlichen Link oder sonst einen Inhalt, über den man identifiziert werden kann, ist es mit dem Datenschutz dahin.

Lesetipp: Zehn coole Smartphone-Apps, die kaum einer kennt

Nutzen Sie solche SMS-Dienste deshalb nur dann, wenn Sie absolut sicher sind, dass neben einem für andere nutzlosen Code sonst nichts in der Bestätigungs-SMS erscheint.

Alternativ empfiehlt sich für solche Zwecke eine zweite Prepaid-SIM-Karte, die nur für solche Zwecke genutzt wird. Ihre private Mobilfunknummer gelangt damit nicht in falsche Hände.

Lesetipp: So laden Sie Ihr Smartphone ohne Kabel

0 Kommentare zu diesem Artikel
2114921