698702

VXD-Treiber: Fehler beim Windows-Start

Ohne ersichtlichen Grund erhalten Sie neuerdings bei jedem Start von Windows 98 eine Fehlermeldung. Sie besagt, dass die Datei NWNBLINK.VXD aus der SYSTEM.INI aufgerufen werde, Windows sie aber nicht finden könne. Danach läuft Windows aber ohne Probleme. Die SYSTEM.INI enthält keinen entsprechenden Eintrag. Die PC-WELT verrät Ihnen, wie Sie die lästige Meldung wieder los werden.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Ohne ersichtlichen Grund erhalten Sie neuerdings bei jedem Start von Windows 98 eine Fehlermeldung. Sie besagt, dass die Datei NWNBLINK.VXD aus der SYSTEM.INI aufgerufen werde, Windows sie aber nicht finden könne. Danach läuft Windows aber ohne Probleme. Die SYSTEM.INI enthält keinen entsprechenden Eintrag. Die PC-WELT verrät Ihnen, wie Sie die lästige Meldung wieder los werden.

Zunächst zur wahrscheinlichen Ursache: Eine solche Meldung erhalten Sie unter Windows 98/ME und 2000, wenn versehentlich eine VXD-Datei gelöscht wurde oder Sie beziehungsweise eine Software etwas an den Netzwerkeinstellungen geändert haben. Der hier genannte virtuelle Treiber dient dazu, den Datenaustausch des Netbios-Protokolls über das IPX-Protokoll durchzuführen.

Dafür besteht heute kaum noch Bedarf, wie Sie ja selbst am problemlos laufenden System feststellen. Um derartige Treiber-Fehlermeldungen abzustellen, müssen Sie entgegen der irreführenden Windows-Meldung die Registry aufsuchen - nicht die SYSTEM.INI.

Starten Sie REGEDIT.EXE, und suchen Sie den Schlüssel "Hkey_Local_Machine\System\CurrentControlSet\Services\VxD". Hier finden Sie mehrere Unterschlüssel - unter anderem auch "NWNBLink".

Markieren Sie diesen Unterschlüssel, und wählen Sie "Registrierung, Registrierungsdatei exportieren". Benutzen Sie einen geeigneten Dateinamen, etwa "Nwnblink". Danach löschen Sie den Schlüssel. Die Datei wird nun nicht mehr angefordert, und Sie sind die störende Fehlermeldung los.

In dem unwahrscheinlichen Fall, dass sich der Treiber später als notwendig herausstellen sollte, können Sie die NWNBLINK.REG per Doppelklick einlesen.

Danach gehen Sie in der DOS-Box mit "cd %windir%\system" in den System-Ordner und entpacken den Treiber mit for %n in (<X>:\win98\*.cab) do extract %n nwnblink.vxd aus den Archiven der Installations-CD. Für <X> geben Sie den Buchstaben des CD-Laufwerks an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
698702