2179137

So gelingt das Upgrade für das Smart-TV-Betriebssystem

03.03.2016 | 09:33 Uhr |

Auch Smart-TVs bekommen immer wieder Updates. Auch LG hat für sein Betriebssystem eine komplett neue Version veröffentlicht.

Viele Fernseher bringen heutzutage eigene Betriebssysteme für Smart-TV-Funktionen mit. Wie bei PCs und Mobilgeräten müssen Sie die Programme von Zeit zu Zeit aktualisieren, um neue Funktionen zu erhalten. Vor einer Weile hat LG für das Betriebssystem Web-OS die Version 2 veröffentlicht. Der Tipp zeigt, was das Upgrade bringt und wie Sie es auf den Fernseher kriegen.

Vorteile des Upgrades: LG verspricht mit der Version 2 von Web- OS eine Performance-Verbesserung der Smart-TV-Oberfläche. Dazu hat der koreanische Hersteller vier neue Funktionen freigeschaltet: Mit „My Channels“ können Sie Ihre Lieblingssender im Startmenü speichern, um schneller auf sie zuzugreifen. Über „Quick Settings“ lässt sich der LG-Fernseher individuell einstellen, ohne das laufende TV-Programm unterbrechen zu müssen. „Input Picker“ erkennt angeschlossene Geräte direkt. Dazu verbessert das Upgrade die grafische Benutzeroberfläche des Live-Menüs. Das vereinfacht Ihnen die Suche nach Inhalten.

Tipp: Die besten Smart-TVs im Überblick

So klappt das Upgrade: Laut LG haben die Smart-TVs der Generation 2015 bereits die aktuelle Version des Betriebssystems aufgespielt. Für die Vorgängermodelle mit der Version 1 gibt es zwei Wege, um an die aktuelle Version zu kommen: Ist bei Ihrem LG-TV die Update-Option aktiviert, spielt das Gerät das neue Web-OS automatisch auf, sobald eine Verbindung zum Internet besteht. Sie merken davon nichts. Ist diese Funktion bei Ihnen deaktiviert, erhalten Sie eine Pop-up-Nachricht auf dem Schirm, wenn Sie das Gerät einschalten und es mit dem Internet verbunden ist. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Der Upgrade-Vorgang endet mit einem Neustart des Fernsehgeräts.

Nicht immer volle 2.0-Version: Das Upgrade soll für folgende LG-Fernseher-Serien gelten: LB6300, LB6500, LB7100, LB7200, UB8500, UB9200, UB9300, UB9500, UB9800, EC9300, EC9700 und EG9700. Bei manchen LG-TVs wird eine abgespeckte Version des Betriebssystems aufgespielt, wenn die Leistung von CPU und Speicher zu schwach für die Vollversion ist. Die erwähnten Smart-TV-Zusatzfunktionen sollen in jedem Fall aufgespielt sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2179137