721562

Update-Einträge: Liste entrümpeln

16.03.2004 | 10:46 Uhr |

Service Packs und Updates, die Sie unter Windows 2000 und XP über Windows-Update einspielen, hinterlassen jeweils einen Eintrag unter "Systemsteuerung, Software". Damit soll sich das Update wieder de-installieren lassen, falls Probleme auftauchen. Wenn Sie Ihr System gut gepflegt und viele Updates eingespielt haben, machen die vielen Einträge die Liste unübersichtlich. Die PC-WELT erklärt Ihnen, wie Sie sowohl die Einträge in der Systemsteuerung als auch die versteckten Ordner, die ebenfalls angelegt werden, entfernen können.

Anforderung

Einsteiger

Zeitaufwand

Mittel

Service Packs und Updates, die Sie unter Windows 2000 und XP über Windows-Update einspielen, hinterlassen jeweils einen Eintrag unter "Systemsteuerung, Software". Damit soll sich das Update wieder de-installieren lassen, falls Probleme auftauchen. Wenn Sie Ihr System gut gepflegt und viele Updates eingespielt haben, machen die vielen Einträge die Liste unübersichtlich. Außerdem wird bei jedem Update im Windows-Verzeichnis ein versteckter Ordner angelegt, in dem die alten Versionen der ausgetauschten Systemdateien gespeichert sind. Da alles problemlos läuft und Sie nicht vorhaben, die Updates wieder zu entfernen, möchten Sie sowohl die Einträge in der Systemsteuerung aussortieren als auch die versteckten Ordner entfernen.

Damit Sie die versteckten System-Ordner zu sehen bekommen, müssen Sie zunächst im Windows-Explorer unter "Extras, Ordneroptionen, Ansicht" die Option "Alle Dateien und Ordner anzeigen" aktivieren, bei Windows XP zusätzlich den Punkt "Inhalte von Systemordnern anzeigen". Die Verzeichnisnamen der Updates sind alle nach dem Schema "$NtUninstall<Nummer>$" aufgebaut. Der Platzhalter <Nummer> entspricht jeweils der eindeutigen Nummer des Updates, so wie es auch in der Microsoft Knowledge Base zu finden ist.

Eine Ausnahme sind Service Packs - sie legen stattdessen den Ordner "$NtService-PackUninstall$" an. Wenn Sie also sicher sind, dass Sie das Update nicht wieder deinstallieren wollen, dann können Sie den zugehörigen Ordner einfach im Explorer löschen. Danach räumen Sie bequem die Software-Liste auf: Gehen Sie in der Systemsteuerung auf "Software" und wählen in der Liste den Eintrag für das Update aus, dessen Ordner Sie bereits gelöscht haben. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ändern/Entfernen". Windows erkennt selbst, dass der zugehörige Ordner gelöscht ist, und bietet Ihnen an, auch den jetzt überflüssigen Eintrag in der Software-Liste zu entfernen. Sie bekommen diese Updates danach nicht nochmals beim Windows-Update angeboten, denn sie sind ja weiterhin installiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
721562